10. Was können wir tun?

Dies ist unsere Zukunft unter der „Neuen Weltordnung“: Um die Kritik- und Denkfähigkeit einzuschränken, ist die Bildung auf ein Minimum reduziert worden, ihre Kerninhalte sind die Lehre von der Bosheit der weißen Rasse, Gender Mainstreaming, Multikulturalismus und Toleranz. Ein Weiteres zum Verlust der Hochkulturen tut die vollständige Vermischung der Völker; niemand ist mehr in der Lage und hat Interesse daran, Goethes Faust oder Dantes Divina Commedia zu verstehen; Johann Sebastian Bachs Musik wird nicht mehr aufgeführt. Unser Leben besteht nahezu ausschließlich aus Arbeit, Fernsehkonsum und Sport in „Fitness“-Studios, in denen die mediale Gehirnwäsche fortgesetzt wird. Die Ernährung und insbesondere die Genussmittel sind stark reglementiert; die gesamte Nahrungsmittelindustrie ist in der Hand von Monsanto; das Essen wird mit Zusatzstoffen versetzt, die die Menschen „entspannter“ und „toleranter“ machen. Es gibt nur noch eine einzige Weltwährung, Bargeld wird nicht mehr verwendet. Auf dem Chip, mit dem die Transaktionen durchgeführt werden, sind auch alle weiteren persönlichen Daten, die Krankengeschichte, der Lebenslauf und eventuelle Auffälligkeiten gespeichert; er ist in den Unterarm implantiert. Wenn ein Weltbürger aufmüpfig wird, deaktiviert man einfach seinen Chip, bei mehrfachem Fehlverhalten lässt man ihn verhungern oder exekutiert ihn auf dem Wege eines Schnellverfahrens.

Freiheit statt Sklaventum

Wie sind bereits sehr weit fortgeschritten auf dem Weg zu diesem Albtraum. Selbst wenn er nicht mehr verhindert werden kann, gilt es zu kämpfen. Oder wollen Sie Ihre eigene Versklavung und Abschaffung resigniert hinnehmen? Um erfolgreich Widerstand zu leisten, müssen wir uns organisieren; Einzelindividuen und führungslose Massen können niemals abgestimmt und auf lange Sicht handeln. Bei einer wirklich erfolgreichen Widerstandsbewegung oder  -partei wäre die feindliche Elite allerdings zu allem fähig, bis zum Atombombenabwurf. Dieses Risiko ist aber vielleicht immer noch besser als das oben beschriebene Szenario. Ideal wäre eine ähnliche Entwicklung in mehreren Ländern, damit Deutschland nicht Opfer und Buhmann eines Dritten Weltkriegs wird. Für erfolgreichen Widerstand müssten jedenfalls herausragende Persönlichkeiten die Initiative und Verantwortung übernehmen und es schaffen, das Volk zu mobilisieren. Durch die untenstehenden Punkte tragen Sie im besten Fall dazu bei, die Bedingungen dafür zu schaffen:

  • Sich der Propaganda entziehen: kein Fernsehen, keine Tageszeitung etc.
  • Sich nicht kaufen lassen. Wann immer es geht, den eigenen Standpunkt in einfachen Worten und ohne große Diskussionen formulieren.
  • Die deutsche Kultur pflegen. Wie gut kennen Sie diese bereits? Machen Sie sich einmal mit den Kompositionen Beethovens vertraut, lesen und verschenken Sie die deutschen Klassiker.
  • Eine Familie gründen und mit Liebe viele Kinder großziehen; früh mit diesen sprechen und sie ernst nehmen. In vielen Fällen werden die Kinder den Eltern durch die Schule entfremdet, sodass Vater und Mutter sich nicht einmal trauen, offen mit ihnen zu sprechen.
  • Die NPD wählen, die einzige Option, die den Systemparteien Kopfschmerzen bereiten kann. Wenn Sie nicht wählen, bekommen die Systemparteien mehr Wahlunterstützung. (Es ist bekannt, dass diese Partei vom Verfassungsschutz unterwandert ist. Immerhin handelt es sich aber um die einzige deutsche Partei, die offen bennent, dass man gerade einen Genozid an uns verübt. Durch ihre Präsenz in den Parlamenten können die Medien dieses Thema nicht ganz ausblenden.)
  • Auf Netzseiten des Widerstands kommentieren und zu ihrer Verbreitung beitragen. Am besten drucken Sie die Texte dieser Seite gleich aus; versuchen Sie, mindestens zwei Personen, denen Sie vertrauen, mit der Seite bekannt zu machen.

Dieser Text ist Teil der Artikelserie Grundlagenwissen im Archiv des verbotenen Wissens (verbotenesarchiv.wordpress.com).

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: