Warum scheitert der Widerstand und warum wird es immer schlimmer?

Die blinde Menschheit (das Schiff) und das Böse

In den letzten beiden Jahren wurde der Menschheit aufs Frappierendste ihre totale Hilflosigkeit vor Augen geführt. Die gegenwärtige Situation ist nur durch einen bereits zuvor geschehenen vollumfassenden menschlichen Bankrott möglich geworden, und unsere gegenwärtige Gesellschaft basiert schon seit langem auf allumfassenden Lügen.

Führen wir uns einmal vor Augen, was da gerade passiert: Die gesamte Menschheit ist in Geiselhaft und lässt sich systematisch und methodisch misshandeln. Auf der Grundlage einer eigentlich ziemlich offensichtlichen Lüge. Ohne die Notwendigkeit von Waffengewalt. Die Misshandlung geschieht und ist unentrinnbar für den Einzelnen, weil die Mehrheit der Mitmenschen sich ihr freiwillig fügt und durch ihre nahezu totale Konformität den absoluten Zwang erschafft.

Eine nicht vorhandene Gefährdung der Gesundheit (nicht nachgewiesenes Virus ohne statistisch sichtbare Opfer) wird angeblich „bekämpft“, nicht nur durch offensichtlich vollkommen ungeeignete Mittel und Methoden (Masken, Hausarrest, Berufsverbot, Abstand etc.), sondern sogar durch gesundheitsschädliche Spritzungen mit mysteriösen Inhaltsstoffen unter Missachtung jeglicher Sicherheitsstandards. Und die große Mehrheit der Menschen lässt es sich nun bereits seit über zwei Jahren gefallen, wirkt durch ihre feige Konformität sogar aktiv bei dem Irrsinn mit.

Dazu kommt nun noch ein verlogener und von den Hintergrundmächten inszenierter und instrumentalisierter Krieg, der Hunger, Kälte, Gewalt und weiteres Leid als einen zusätzlichen Hebel für die Umsetzung einer teuflischen Zukunftsvision („Great Reset“, „NWO“) schaffen soll – und wird. Auch hier lässt sich die Mehrheit der Menschen in die Irre führen.

Damit ist der Beweis erbracht, dass die Mehrheit der Menschen vollkommen blind ist, ihren Verstand, sofern er vorhanden ist, nicht gebraucht und – vor allem – kein Gewissen und keinerlei moralische Maßstäbe hat.

Soweit, was die Mehrheit betrifft. Es gibt eine Minderheit von weniger konformen Menschen mit mehr Verstand und einem Gewissen – die aber leider in ihrer überwiegenden Mehrheit ebenso versagt, weil sie die wahren Gründe der gegenwärtigen Situation nicht erkennen kann – oder will – und deswegen ebenfalls hilflos in die Irre läuft.

Wie wahrscheinlich ist es denn, dass Menschen, die genau das mit sich machen lassen, was hier beschrieben wird, auf einmal kollektiv (oder zumindest in ausreichender Anzahl) zur Besinnung kommen, die Richtung wechseln und dazu auch die nötige Willenskraft und Durchsetzungsfähigkeit entwickeln? Es ist vollkommen unrealistisch.

Man muss also schlussfolgern, dass die widerstandleistende Minderheit in ihren seit zwei Jahren zu beobachtenden Versuchen, Lösungen zu finden, einer Illusion erliegt.

Worin liegt diese Illusion? Offensichtlich in dem Glauben, die gegenwärtige Situation könne von Menschen aus eigener Kraft gelöst werden. Dieses große Verbrechen ist dumm, gemein, absurd, hässlich – und wir alle stehen ihm machtlos gegenüber.

Trotzdem gibt sich die Mehrheit der nicht ganz verlorenen Minderheit der Illusion hin, durch exzessiven Telegram-Konsum, Spazierengehen, Petitionen und Briefe an Politiker etc. irgendetwas bewirken zu können und redet sich ein, es werde bestimmt bald besser, obwohl es erwiesenermaßen immer schlimmer wird.

Grundlage dieser Illusion ist es, zu glauben, dass es überhaupt jemals eine friedliche, prosperierende Gesellschaft aufgrund menschlicher Klugheit, Stärke und Moral gab.

Moral kann es nur mit Gott geben, und ohne Moral gibt es auch sonst keine positiven Werte und Wirkungen. Für den gottlosen Menschen ist das Leben ein Zufall und somit bedeutungslos. „Nett“ und „anständig“ zueinander sein, klingt gut, ist aber unverbindlich. Ohne Gott ist Moral nur menschliche Konvention und wird daher noch viel mehr missachtet, als sie das selbst von Menschen mit einer Vorstellung von Gott wird (siehe Adam und Eva). In einer gottlosen Gesellschaft sind Egoismus, Materialismus, Gewinnstreben und damit Betrug, Ehebruch, Rücksichtslosigkeit, Einsamkeit, Armut, Krankheit, Streit und Krieg etc. unvermeidlich – und zwar nicht nur sporadisch, sondern als Regel.

Ohne Gott gibt es auch keine Wahrheit. Und genau deswegen, weil inzwischen die Mehrheit der Menschheit gottlos ist, ist es Satan möglich, ein Reich der Lüge zu errichten – unsere gegenwärtige Welt mit „Covid“ aber auch mit „Gender“-Ideologie, der Permissivität sämtlicher Laster etc. Eine gottlose Welt kann nicht anders aussehen, da der Mensch ohne Gott blind und hilflos ist. Gottlose Menschen werden sich, selbst wenn sie es eigentlich gut meinen und die NWO ablehnen, endlos über die Farbe von Schei… streiten.

Genau dies wurde uns von Gott, der jedem von uns die Erlösung anbietet, ausführlich erklärt. Wir erleben gegenwärtig ein Strafgericht für die Menschheit, das sie sich in ihrer Gottlosigkeit selbst bereitet. In ihrem Wachstum ist sie an einen Punkt gelangt, an dem sie durch ihre selbstverschuldete Entfernung von Gott ein Maximum am Bösen zulässt. Dieser Mechanismus ist Teil der wundervollen göttlichen Schöpfung, die den Geschöpfen Freiheit gewährt und gleichzeitig dafür sorgt, dass es ein Korrektiv gibt, das, letzten Endes und d.h. für uns nun in der „Endzeit“, auf die Eigenverantwortung für Erlösung oder Verderben hinausläuft.

Kern der Gottlosigkeit ist der hochmütige Glaube, Gott nicht zu brauchen bzw. selbst wie Gott oder sogar mehr als Gott zu sein. Auch die durch ihren (Teil-) Widerstand zum gegenwärtigen Bösen teilweise zu lobende Opposition begeht diese Sünde, sofern sie der Illusion erliegt, sie könnte aus der gegenwärtigen Misere ohne Gottes Hilfe hinauskommen. Auch die zahlreichen Esoteriker, die von „Bewusstseinswandel“ und „positiven Schwingungen“ reden, die meinen, „in der Liebe zu sein“ etc. aber nicht ihr Schicksal in Gottes Hände legen, sind verloren, solange sie ihre Irrtümer nicht einsehen und bereuen.

Nein: Der Mensch ist ein Geschöpf Gottes, sogar nach seinem Ebenbild geformt, aber es ist ein Gesetz der Schöpfung, dass er sich ohne Gott seinen eigenen Untergang schafft. Der Schlüssel, um dies zu akzeptieren, ist Demut. Und die Menscheit wird gerade gedemütigt. Die Lektion wird allerdings nur bei wenigen fruchten.

Abschließend eine Vorhersage und Warnung, nicht aus eigener Erkenntnis oder Klugheit, sondern fußend auf der Offenbarung der Bibel: Was mit dem Virusbetrug hässlich, gemein und brutal begonnen hat und in den letzten zwei Jahren immer hässlicher, gemeiner, brutaler und absurder geworden ist, wird noch bedeutend schlimmer werden. Dabei befinden wir uns immer noch in der Zeit der Gnade, denn noch gibt Gott den Menschen mit einem guten Herzen und einem guten Willen die Chance, die Wahrheit zu erkennen, wie sie uns durch Ihn in Person seines Sohnes Jesus Christus geoffenbart wurde. Zu dieser Offenbarung gehört die Vorhersage, dass die Zeit der Gnade bald endet und dann jeder, der die Wahrheit nicht annehmen wollte, gerichtet wird. Nur Gott weiß, wie viel Zeit noch bleibt.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: