Die Nazis, der Holocaust, das wundersam geheilte Tier und der Corona-Betrug

Verschiedenen Berichten zufolge haben in Deutschland über etliche Monate Millionen von Menschen an tausendenden verschiedenen Orten gegen die angeblichen Maßnahmen gegen die angebliche Coronavirus-Pandemie demonstriert. Unabhängig davon, ob die Deutschen, wie von manchen postuliert, damit nun Widerstandsweltmeister sind, und unabhängig davon welche Motive und welchen Informationsstand zu den technischen Details und Hintergründen dieses Betrugs die einzelnen Teilnehmer dieser Kundgebungen haben, zeigt diese Tatsache, dass mitnichten alle Deutschen allen Lügen glauben und auf Befehl in den Abgrund springen.

Trotzdem hat dieses beachtliche Potential praktisch keine Wirkung gezeigt.  Die verlogenen, kriminellen und satanischen Urheber und Ausführenden des endzeitlichen Menschheitsverbrechen wurden nicht einmal in ernsthafte Bedrängnis gebracht. Nach wie vor sind der Mehrheit der Widerständigen die maßgeblichen Kräfte im Hintergrund, ihre Motivationen und Ziele unbekannt. Und selbst die austauschbaren Politmarionetten sind trotz allem Unmut des Volkes weiterhin fest im Sattel. Aber vor allem kann der Widerstand durch einen primitiven Trick dazu gebracht werden, sich selbst zu zerfleischen, in Angst und Schrecken das Feld zu räumen und um die wirklich relevanten Fragen einen weiten Bogen zu machen. Dies zeigt sich jetzt genauso im Intermezzo des Ukraine-Theaters wie bezüglich der zeitweilig in den Hintergrund getretenen Plandemie.

Die Konfusion und Benommenheit des Denkens und die dadurch resultierende Handlungsunfähigkeit beruhen auf dem allgegenwärtigen Nazi-Wahnsinn. Alle sind Nazis: Söder, Lauterbach, Scholz, Macron, Johnson, Putin, die ukrainischen „Nationalisten“, Fauci und Biden etc. Die meisten Widerständigen meinen, die schrecklichste Waffe aufzubieten und ihre Gegner zu entlarven, wenn sie diese als „Nazi“ titulieren. Gleichzeitig werden sie selbst durch „Nazi“-Vorwürfe erfolgreich in Panik gebracht, und die braven Staatshörigen ihrerseits sind fraglos ehrlich davon überzeugt, dass die Widerborstigen abgrundtief böse „Nazis“ sind.

Niemandem fällt dabei auf, wie kindisch diese Situation und wie begriffsleer das Wort „Nazi“ ist. Und vor allem fällt niemandem auf, wie diese Nazi-Besessenheit jedes klare Denken und jedes Erkennen der Wahrheit verhindert. So lächerlich der „Nazi“-Vorwurf an sich ist, so hat er doch die Wirksamkeit eines bösen Zaubers. Dies liegt allein daran, dass für alle der Begriff „Nazi“ mit dem Begriff „Holocaust“ verknüpft ist. Bei letzterem handelt es sich um das eigentliche Zauberwort, das rationales und kritisches Denken ausknipst wie ein Schalter das Licht und beim Durchschnittsmenschen ein religiöses Gefühl der Scham und Ehrfurcht hervorruft.

Ebenso ist für den Durchschnittsmenschen heutzutage „Moral“ gleichbedeutend damit, „die richtigen Lehren aus der Geschichte“, d.h. dem „Holocaust“ gezogen zu haben. Während deshalb der brave Demonstrant (für den brav Geimpften ganz klar ein böser „Nazi“) sich selbst für die vermeintliche Erkenntnis auf die Schulter klopft, dass die Diskriminierung der Ungeimpften genauso wie „damals die Ausgrenzung der Juden sei“ (weswegen dann ja alle dafür Verantwortlichen „wie Hitler“ oder zumindest „Nazis“ sein müssen), könnte nichts ferner von der Wahrheit liegen. Nein, in Wirklichkeit kämpften die Nationalsozialisten damals gegen genau dieselbe geheime satanische Elite, die jetzt hinter dem Plandemie-Betrug, dem Massenmord durch genmanipulierende Giftspritzen und der Versklavung der als Vieh betrachteten überlebenden Menschheit steckt und die kurz davorsteht, ihr Ziel der Weltherrschaft zu erreichen.

Dies zu begreifen, erfordert eigentlich nur die Kenntnis banaler Tatsachen. Die Nationalsozialisten gaben an, Deutschland von einem Netzwerk korrupter und ausbeuterischer Juden befreien zu wollen, die sich aufgrund ihres Auserwähltheitsdünkels und – so die These der Nationalsozialisten – ihres genetisch korrupten Wesens, im Recht sahen, den Rest der Menschheit wie Vieh zu behandeln. Ein nüchterner Blick auf die Fakten zeigt, dass sie damit recht hatten, wie dieser hervorragende Artikel über Weimar von Christians for Truth veranschaulicht. Dort werden zahlreiche systemtragende Juden der Weimarer Republik vorgestellt. Es sei hier nur daruf verwiesen, dass Preußen einen jüdischen Regierungschef hatte und Deutschland in Versailles vom einem Juden „vertreten“ wurde:

Die Nationalsozialisten verloren, und die Juden gewonnen den Krieg. Sie konnten nicht nur ihre Machtbasis ausbauen, sondern nun ebenfalls alle ihre Kritiker durch ihre systembeherrschende Stellung in der ganzen westlichen Welt, der Sowjetunion und dem Großteil der restlichen Welt mundtot machen. Ihr Sieg über die Nationalsozialisten und die Möglichkeit, ihre Lügen durch die Beherrschung von Politik und Medien ohne merklichen Widerspruch systematisch, dauerhaft und allgegenwärtig zu verbreiten, erklären ihr Meisterstück, das hinter dem oben erwähnten bösen Zauber steckt.

Nur ein Beispiel von vielen – damals in der Weimarer Republik – das Gesicht eine jüdische Karikatur
Heutzutage, VSA. In allen anderen westlichen Ländern sieht es ähnlich aus.

Und es muss wiederholt werden: Es handelt sich quasi um Magie bzw. ein „Wunder“, denn der jüdische Betrug ist eigentlich banal und offensichtlich und würde nur erfordern, dass die Menschen sich ohne Furcht ihres eigenen Verstandes bedienen. Seine Außerordentlichkeit erhält er durch seine kolossalen Ausmaße und das Phänomen, dass er tatsächlich die erdrückende Mehrheit der Menschen ihrer sachlichen und moralischen Urteilsfähigkeit beraubt hat.

Damit handelt es sich um den größten und folgenreichsten Betrug in der Geschichte der Menschheit, und es ist eigentlich zu erwarten, dass er aufgrund dieser Bedeutung auch in der Bibel Erwähnung findet. Tatsächlich ist dies auch der Fall, nur ist der böse Zauber derart wirksam, dass selbst die meisten aufrechten Christen von ihm geblendet werden und seine Funktion und Tragweite nicht begreifen. Dies wird in der Offenbarung des Johannes durch die Aussage angekündigt, es sei dem ersten Tier „erlaubt, mit den Heiligen zu kämpfen und sie zu besiegen“ (13,7).

Selbst viele „Heilige“ im Sinne von echten, gottesfürchtigen und bibelkundigen Christen sind wegen des Zaubers also mit Blindheit geschlagen, begreifen nicht wer und was mit dem „Tier“ gemeint ist und erliegen ihm deswegen. Dies ist einerseits erstaunlich, denn es sollte einen bibelkundigen Christen eigentlich nicht überraschen, dass diejenigen, die damals im Namen des Judentums Jesus Christus kreuzigten auch hinter den satanischen Verbrechen der gegenwärtigen Endzeit stecken. Andererseits ist es auch wieder vorhersehbar, denn genau diese Blindheit bzw. Schwäche wird ja in der Offenbarung vorausgesagt, und die Gegenwart bestätigt die Wahrheit der dortigen Prophezeiung.

Es bietet sich allerdings noch eine zweite Interpretation dieser Aussage an: Mit den „Heiligen“ können auch diejenigen gemeint sein, deren Wahrheitsliebe und Mut so groß sind, dass der böse Zauber gegen sie wirkungslos ist. Sie nehmen den Kampf für die Wahrheit und gegen das Tier auf, unterliegen ihm aber. Es handelt sich um die sogenannten „Revisionisten“, unter ihnen Robert Faurisson, Ernst Zündel, Germar Rudolf, Jürgen Graf, Ursula Haverbeck, Sylvia Stolz und andere, die wissenschaftlich und auf nachweisbare Fakten gestützt die Geschichtslügen der jüdischen Oligarchie über den Zweiten Weltkrieg aufgedeckt haben. Die Opfer, die diese Menschen für die Wahrheit gebracht haben, sind mit kaum etwas zu vergleichen, wodurch sie eine zentrale christliche Tugend in vorbildlicher Weise verkörpern.

Sylvia Stolz

Die Menschheit will die Wahrheit aber nicht annehmen, sondern ist dem Zauber des Tieres erlegen. Soweit sie von den Revisionisten Kenntnis nehmen, verschließen sich die meisten Menschen unter dem Einfluss des bösen Zaubers ihren Aussagen. Sie sind von einer religiösen Angst befallen, die Behauptungen der Juden in Zweifel zu ziehen und lehnen es daher ab, die Wahrheit an sich heranzulassen. Die Revisionisten selbst haben alle den Preis ihrer beruflichen und sozialen Existenz sowie von Verfolgung und Gefängnis in Kauf genommen. Auf weltlicher Ebene hat das Tier sie besiegt.

Der weitaus größte Teil der Menschheit hingegen hat aufgrund der erfolgreichen Zensur durch das organisierte Judentum von der Existenz der Revisionisten und ihren Beweisen der Wahrheit nie erfahren. Durch dieses Unwissen sind die Menschen aber nicht der Schuld enthoben, die Lügen des Tieres blind zu glauben und sich vom Tier verführen zu lassen, denn dass es sich um Lügen handelt, müsste eigentlich jeder Mensch durch seinen eigenen Verstand erkennen können. Tut er das und sucht nun nach der ganzen Wahrheit, so hat er die Gelegenheit, diese zu finden, da die Arbeiten der Revisionisten zwar zensiert, dank des Internets aber selbst jetzt noch problemlos aufzufinden sind.

Ein weiterer Grund, dass es keine Entschuldigung dafür gibt, die Wahrheit nicht sehen zu wollen, ist, dass die Lügen der Juden durch eine zum Himmel schreiende Absurdität gekennzeichnet sind und von offensichtlichen Lügnern propagiert werden. Beispielhaft ist hier der in seinem ganzen Auftreten abstoßende notorische Lügner Elie Wiesel, der passenderweise den Namen eines gerissenen Tieres führt. Dieser bereits im Archiv enthaltene Artikel über ihn verdient es, vollständig zitiert zu werden:

Der Betrüger Elie Wiesel ist am 2. Juli 2016 87-jährig gestorben und kann nun keine Lügen mehr zum Schaden der Deutschen verbreiten.

Wiesel sagte unter Eid aus, die Konzentrationslagerinsassennummer A-7713 sei auf seinen linken Unterarm tätowiert, war aber nicht bereit dazu, die Nummer zu zeigen. Auf Photos, die aufgenommen wurden, als er wegen der Hitze unachtsam seine Ärmel hochgekrempelt hatte, ist keine Tätowierung zu sehen.

elie-wiesel-no-tattoo-618x416-618x416

In seinem angeblich autobiographischen Buch „Nacht“ erwähnt er keine Gaskammern; vielmehr behauptet er, Zeuge davon gewesen zu sein, daß Juden lebend verbrannt wurden, eine Behauptung, die nun von allen Historikern abgelehnt wird. Wiesel schenkt sogar den absurden Geschichten von anderen „Augenzeugen“ Glauben; er verbreitet phantastische Erzählungen über 10.000 Personen, die täglich in Buchenwald in den Tod geschickt wurden.

In einem anderen Buch schreibt er:

Später erfuhr ich von Zeugen, daß der Boden monatelang nicht aufhörte zu zittern, und daß von Zeit zu Zeit Geysire von Blut daraus hochschossen (Paroles d’Ètranger, Editions du Seuil, 192 Seiten, S. 86). 

Für derartig offensichtliche Lügen erhielt Elie Wiesel 1986 den Friedensnobelpreis und zahlreiche weitere Auszeichnungen – in Wirklichkeit war sein Leben allerdings vom Hass bestimmt.

Wieselhate

Jeder Jude sollte irgendwo in seinem Herzen eine Zone des Hasses bewahren  – gesunder, kräftiger Haß – für was der Deutsche darstellt und was im Deutschen fortlebt.

Elie Wiesel war einer der vielen Juden, die sich einem satanischen Hass verschrieben haben und deren Leben von der Lüge bestimmt ist, in seinem Fall könnte man sogar sagen, es war eine einzige Lüge.

Diese Lügen können allerdings nur mit einem gewaltigen Aufwand aufrecht erhalten werden und brechen irgendwann wie ein Kartenhaus zusammen. Die Lüge folgt dem Prinzip der Dunkelheit: Um sie aufrecht zu erhalten, müssen Türen verschlossen werden und Hindernisse vor das Licht der Wahrheit gestellt werden. Satan ist der Herr der Dunkelheit. Die Wahrheit entspricht dem Prinzip des Lichts: Es verbreitet sich von alleine und strahlt unablässlich. Jesus ist der Herr des Lichts. Beten wir, dass das Kartenhaus der Lügen bald zusammenbricht!

***

Alle anderen Protagnisten des organisierten Judentums stehen Wiesel in nichts nach. Wie kann man solchen Visagen Vertrauen schenken?

Jonathan Greenblatt, Direktor der Antidefamation League
Chuck Schumer, VS Politikjude
Alan Dershovitz, VS Rechtsverdreherjude und erwiesener Sexualverbrecher

Schreiten wir zu den Schlussfolgerungen, um zu begreifen, worin der böse Zauber des Tieres besteht und was er bewirkt:

Die Juden hatten damals in der Weimarer Republik die gleiche Vormachtstellung wie heute: Während sie einen sehr kleinen Prozentsatz der Bevölkerung ausmachten, beherrschten sie das ganze System. Genauso wie heute war ihr Wirken schon damals offensichtlich gegen das deutsche Volk (ebenso wie alle anderen arischen Völker, wozu auch die Slaven und die Romanen gehören) und das Christentum gerichtet. Sie zerstörten und plünderten die deutsche Wirtschaft und damit auch jeden einzelnen Deutschen, zerstörten die Seele der Menschen durch die Verbreitung von Pornographie, Drogen und gotteslästerlicher Propaganda. Im Jahr 1933 erklärten das organisierte Judentum nach dem Wahlsieg der Nationalsozialisten dem deutschen Volk den Krieg, bevor diese auch nur eine einzige gegen sie gerichtete Maßnahme unternommen hatten.

Die jüdische Kriegserklärung an Deutschland wurde über die Medien verbreitet

Die jüdischen Intrigen führten zum Zweiten Weltkrieg. Als kriegsführende Partei wurden Juden in deutschen Konzentrationslagern interniert, z.T. als Deutschland feindlich gesinnte Individuen (Aktivisten, Parteimitglieder, Spione, Saboteure), dann auch mit dem Bestreben, die Juden aus Deutschland auszusiedeln. Bei den KZs handelt es sich um eine von den Briten im 19. Jahrhundert eingeführte Institution, die seitdem weltweit zum Instrumentarium der Kriegsführung gehört. Die deutschen KZs waren im weltweiten Vergleich vorbildlich. Die Tatsache, dass beispielsweise Ausschwitz eine Kantine, ein Fußballfeld, ein Freibad, ein Lazarett, eine Bibliothek, kulturelle Aktivitäten wie Theater- und Konzertaufführungen und viele weitere Annehmlichkeiten hatte, entlarven die Lüge, es habe sich um „Vernichtungslager“ gehandelt.

Auschwitz Freibad

Beschäftigt man sich mit den Arbeiten der Revisionisten, dann stellt sich heraus, dass die beiden größten Opfergruppen im Zweiten Weltkrieg die Deutschen und die Russen waren, deren Opfer in beiden Fällen weit über der 10 Millionen-Marke lagen. Die Zahl der jüdischen Opfer betrug nach allen abschätzbaren Fakten unter einer Million. Im Vergleich zu den Deutschen in amerikanischen und sowjetischen Lagern und anderen Opfern in nichtdeutschen Lagern, hatten sie, solange die Versorgung noch gewährleistet war, die bei weitem besten Bedingungen in den deutschen KZs.

Durch ihre unermüdliche und von unglaublicher Dreistigkeit gekennzeichnete Lügenpropaganda haben die Juden es erreicht, trotz dieser Faktenlage als die bedeutendste Opfergruppe in der Menschheitsgeschichte angesehen zu werden, der aufgrund ihres angeblich außergewöhnlichen Leids von den meisten Menschen eine Ehrfurcht entgegengebracht wird, die man nur als religiös bezeichnen kann. Paradoxerweise sind sie trotz ihrer angeblichen Opferrolle ersichtlich die weltweit mächtigste Gruppe. Dadurch ist es ihnen möglich, durch Hollywood und das weitere Mediensystem das ekelhafteste antichristliche geistige Gift zu verbreiten und durch ihre Medien- und Geldherrschaft globales System satanischer Tyrannei zu errichten.

Dies ist in der Offenbarung (13,1-10) klar durch folgende Worte ausgedrückt:

1Und ich trat an den Sand des Meeres und sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern Namen der Lästerung. 2Und das Tier, daß ich sah, war gleich einem Parder und seine Füße wie Bärenfüße und sein Mund wie eines Löwen Mund. Und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Stuhl und große Macht. 3Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil. Und der ganze Erdboden verwunderte sich des Tieres 4und sie beteten den Drachen an, der dem Tier die Macht gab, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich, und wer kann mit ihm kriegen? 5Und es ward ihm gegeben ein Mund, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ward ihm gegeben, daß es mit ihm währte zweiundvierzig Monate lang. 6und es tat seinen Mund auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und seine Hütte und die im Himmel wohnen.

7Und ward ihm gegeben, zu streiten mit den Heiligen und sie zu überwinden; und ward ihm gegeben Macht über alle Geschlechter und Sprachen und Heiden. 8Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an, deren Namen nicht geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes, das erwürgt ist, von Anfang der Welt. 9Hat jemand Ohren, der höre! 10So jemand in das Gefängnis führt, der wird in das Gefängnis gehen; so jemand mit dem Schwert tötet, der muß mit dem Schwert getötet werden. Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen.

Das internationale Judentum ist ein weltweites Phänomen. Während es als koordiniertes Netzwerk agiert, prätendiert es zur Tarnung, Teil des jeweiligen Wirtsvolkes zu sein. Das Meer steht in der Symbolik der Bibel für die Völker. Die sieben Häupter verweisen auf die unterschiedlichen Untergruppierungen des organisierten Judentums, die teils in (scheinbarer) Opposition stehen, letztendlich aber an einem Strang ziehen. Zehn Kronen verweisen auf ihre weltbeherrschende Macht, wobei der Hinweis, dass es mehr Kronen als Häupter gibt, symbolisieren dürfte, dass sie hinter den vielen Marionettenregimen stehen, also mehrere „Kronen“ gleichzeitig tragen. Der Erfolg des Tieres gründet sich darin, dass es dem Teufel bzw. Drachen dient. Dies wird offensichtlich, wenn man über das Wesen der jüdischen Kabbala (schwarze Magie, Satanismus) informiert ist, das in allen ihren kultischen Äußerungen (vigilantcitizen.com bietet hier hervorragendes Anschauungsmaterial) klar zu erkennen ist. Die angebliche Wunde bzw. ihr „Brandopfer“ (dt. für „Holocaust“) ist eine Lüge; das Haupt sieht nur aus „als wäre es tödlich wund“. Durch diesen Trick haben sie den Großteil der Menschheit um den Finger gewickelt, und durch den Konsum ihres geistigen Giftes (allgegenwärtiger Opferkult gepaart mit widergöttlichen Irrlehren wie Darwinismus, Feminismus, Okkultismus, Hedonismus und den ganzen assoziierten Phänomenen wie Promiskuität, Pornographie, Drogen, Individualismus etc.) beten die Menschen neben ihnen selbst auch den Drachen Satan an, ohne sich in den meisten Fällen dessen bewusst zu sein.

Das vom Tier auf Grundlage seiner erlogenen „Wunde“ errichtete satanische System ist die Grundlage der „Krönung“ ihrer perfiden Machenschaften durch den „Corona“-Betrug. Genau das begreift aber kaum jemand, nicht einmal die meisten der „Heiligen“. Um die Plandemie zu beenden und die NWO zu verhindern, müsste der Zauber des Tieres gebrochen werden, indem die Wahrheit über seine angebliche Wunde ans Licht kommt. Wie oben erläutert, sind die meisten Menschen dazu aber nicht willens oder fähig. Sie werden weiter auf dem Weg in ihr selbstverschuldetes Verderben laufen und die geistig bereits erfolgte Annahme des Malzeichens des Tieres durch die Annahme des Chip-Implantats materiell bekräftigen und unumkehrbar machen.

Christus Pantocrator, Kathedrale von Monreale, Sizilien

Die Offenbarung verkündigt uns, dass erst Jesus Christus bei seiner Wiederkunft das Tier besiegen und der Wahrheit zum Sieg verhelfen wird. Dies bedeutet allerdings nicht, dass es denen, wie dazu bereit sind, nicht auch davor schon möglich wäre, die Wahrheit zu erkennen. Mögen die vorliegenden Erklärungen in diesem Sinne den Lesern zu ihrem Seelenheil gereichen und ihnen helfen, bis zur Erlösung klar auf der Seite Jesu Christi zu stehen und dem Tier zu widerstehen.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: