Leseempfehlungen und Lageeinschätzung

The Covid Blog: Das Beste an dieser Seite ist die sehr gut erläuterte und bebilderte Sammlung an Beispielen von Impfschäden, die eine Vorstellung von den erwartbaren Konsequenzen der „Impfung“ geben.

Einerseits nehmen momentan die Todesfälle und schweren Gesundheitsschädigungen infolge der „Impfung“ dramatisch zu, andererseits sind sie noch nicht so häufig, dass die Covid-Kult-Gläubigen sie nicht ausblenden könnten. Die Satanisten sind leider Meister darin, den „Frosch langsam zu kochen“.

In einer Meldung auf Telegram, die ich momentan leider nicht finde, war zu lesen, dass es im Juli und August eine Übersterblichkeit von 20% im Vergleich zum Vorjahr gab. Nehmen wir an, der Anteil an tödlichen Injektionen bewegt sich in diesem Bereich, dann würden in dieser Impfsaison durchschnittlich zwei Personen innerhalb eines Bekanntenkreises von zehn versterben. Wenn dies nicht unmittelbar beobachtet und zudem durch eine falsche Angabe der Todesursache verschleiert wird, kann es von den Covid-Gläubigen problemlos fehlinterpretiert oder ignoriert werden. Gleichzeitig werden sie die hanebüchene offizielle Erklärung glauben, die nun tatsächlich festzustellende Übersterblichkeit sei auf „Varianten“ (die Muh-Tante lässt grüßen) zurückzuführen, an deren Entstehung natürlich die Ungeimpften schuld sind.

Aus dem Wissen, dass es 2020 keine Übersterblichkeit gab, lässt sich logisch klar ableiten, dass die jetzige Übersterblichkeit durch tödliche Impf-Vergiftungen verursacht sein muss. Leider hört man immernoch selbst von Impfverweigerern Aussagen, wie dass auch Geimpfte sich anstecken könnten, was zeigt, dass auch sie noch der Pandemie-Lüge verhaftet sind. Es bleibt damit auch über eineinhalb Jahre nach dem Beginn der Lüge dabei, dass die Mehrheit sich über eine fiktive Pandemie den Mund fusselig redet, während es in Wirklichkeit um Genozid und die Errichtung einer weltweiten Diktatur geht. Die oft zitierte DEAGLE Prognose lässt erahnen, wie die Entvölkerung bis 2025 von Impfsaison zu Impfsaison fortschreiten soll.

XYZ: Die Autoren dieser hervorragenden australischen Netzseite zeichnen sich durch einen hohen Erkenntnisgrad und ein ausgeprägtes moralisches Bewusstsein aus. Da Australien von der NWO-Mafia besonders brutal behandelt wird und ein Versuchslabor für ihre Methoden ist, lassen sich hier einsetzende Entwicklungen besonders deutlich erkennen. Die rigorose Unterbindung des Personen- und Güterverkehrs (praktisch kein Flugverkehr mehr) deutet auf einen Genozid durch Verhungernlassen hin. Während viele Zeitgenossen sich diese Gefahr gar nicht vorstellen können, lehrt die Geschichte (z.B. Holodomor, die Hungerblockade nach dem 1. WK, die 3 Millionen Deutschen das Leben kostete oder die Behandlung der Deutschen in den Rheinwiesen-Lagern nach dem 2.WK), was man den Satanisten zutrauen darf. Es wäre überraschend, wenn sie das Verhungernlassen bei der Umsetzung des gegenwärtigen Genozids nicht einsetzen würden.

Winter Watch: Der Betreiber der Seite, Russ Winter, fokussiert die Korrelation von Satanismus, Psychopathologie und Sadismus im Hinblick auf die Protagonisten, Handlanger, Strukturen und Methoden des „global crime syndicate“. Es handelt sich um eine wahre Fundgrube an Fallstudien, die einem einen besseren Begriff von der Natur des satanisch Bösen vermitteln. Diese Erkenntnis kann hilfreich sein, um die gegenwärtige Endzeit zu bewältigen, die ja hauptsächlich deswegen stattfindet, weil die Mehrheit der Menschheit sich erst zu Gott wenden wird, wenn sie dem Teufel ins Gesicht gestarrt hat. Es ist jedem zu wünschen, dass dieser Weg durch geistige Erkenntnis statt durch erlebtes irdisches Leid beschritten wird.

Jim Stone: Diese Seite wird als fortlaufender Fließtext präsentiert, sodass sie unangenehm unstrukturiert ist. Trotzdem lohnt sich ein regelmäßiger Blick auf sie, da der Autor regelmäßig interessante Beobachtungen und Informationen liefert.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: