Was ist Gesundheit?

Der Teufel ist ein Lügner, und einer seiner Tricks seit Ewigkeit ist es, etwas Böses als angeblich Gutes auszugeben. So werden die immer weitreichenderen Kontroll- und Unterdrückungsmaßnamen im Kontext des „Great Reset“ bzw. der satanischen Endzeitdiktatur angeblich aus Sorge um unsere Gesundheit getroffen. Wie bei allem Teuflischen steht die Sache natürlich auf dem Kopf: Was angeblich unsere Gesundheit schützt, macht uns in Wirklichkeit krank.

Hiermit sind wir auch schon bei der Antwort auf die Frage des Titels dieser Überlegungen: Da wir sehen, dass eine Störung der natürlichen bzw. gerechten Ordnung krank macht, kann man Gesundheit als die vollumfängliche Übereinstimmung mit dieser Ordnung definieren. Wenn alles so läuft und sich so verhält, wie es nach Gottes Schöpfungsplan sein sollte, dann wird es keinerlei Krankheitserscheinungen geben.

Vollkommen richtig hat die sogenannte holistische Medizin herausgestellt, dass dieses sich in der Ordnung befinden im Geistigen beginnt und mit dem Physischen korreliert. Ein Mensch, der sein ganzes Leben lang nach Gottes Geboten und mit einem reinen Gewissen lebt, sollte eigentlich nie krank werden.

Der Kontext unserer modernen Welt und die darin eingebetteten Biographien von Wahrheitssuchern, die i.d.R. erst im fortgeschrittenen Lebensalter zu solchen Einsichten kommen, bringen es mit sich, dass so gut wie jeder von uns zumindest irgendwelche Zipperlein hat. Während man auch schon vor der Viruslüge die Erkenntnis erlangen konnte, dass man diese in den meisten Fällen besser ohne als mit der modernen Medizin kuriert, dürften wir nun in der sehr nahen Zukunft als Unbeugsame sowieso keinen Zugang zum öffentlichen Gesundheitssystem mehr haben. Daher ist es umso wichtiger, dass man sich selbst helfen kann, wobei natürlich gilt, dass Prävention besser ist als Nachsorge.

Vor diesem Hintergrund möchte ich hier einige Empfehlung geben. Abgesehen von Verletzungen durch Unfälle und durch seelische Schmerzen verursachten Krankheiten (z.B. durch Hass und Zwietracht in zwischenmenschlichen Beziehungen etc.) lassen sich die meisten Krankheiten auf zwei Verstöße gegen die natürliche Ordnung zurückführen: Falsche Haltung des eigenen Körpers und falsche Ernährung.

Zur ersten Kategorie gehören die zahlreichen Haltungskrankheiten, die durch einseitige Belastung (typischerweise zu langes Sitzen und Schreibtischarbeit), mangelnde Bewegung, Fehlhaltung und damit verbundene Muskelverspannungen verursacht werden. Wenn für die Körperhaltung wichtige Muskeln unterentwickelt und andere durch Fehlhaltung verhärtet und verkürzt sind, übt dies Druck auf das Skelett aus und verursacht Wirbel und Gelenkprobleme. Diese wiederum können Nervenbahnen affektieren und dadurch zahlreiche andere Beschwerden verursachen, die auf den ersten Blick gar nichts mit dem Skelett zu tun haben. Wirbel der Wirbelsäule können durch Druck auf Nervenbahnen beispielsweise Kopfschmerzen, Übelkeit, Zahnschmerzen und Beeinträchtigung der Funktion aller Organe verursachen.

Hier gibt die moderne Schulmedizin oft Fehldiagnosen, indem sie z.B. Behandlungen der affektierten Organe verschreibt, die die Ursache der Schmerzen nie beheben können. Kurzfristige Abhilfe kann die Behandlung durch einen Chiropraktiker schaffen, doch wird das Problem immer wiederkehren, wenn die Ursache nicht behoben wird. Prinzipiell gilt das Gesetz, dass ein bestimmtes Maß an Belastung immer durch ein bestimmtes Maß an Gegenbelastung, Dehnung und Erholung ausgeglichen werden muss. Bei täglich mehrstündiger Schreibtischarbeit beispielsweise wird eine odere mehrere Stunden Betätigung der entsprechenden Muskulatur (z.B. Übungen, die Kraft nach hinten ausüben als Gegenbewegung zum ständigen Vornübergebeugtsein), Dehnung der Rücken- und Nackenmuskulatur und Bewegung im Freien sowie Ruhe notwendig sein. Ein sehr guter Startpunkt für die Suche nach spezifischen Übungen sind die auch auf YT zu findenden Übungen von Liebscher & Bracht.

Im Bereich de Ernährung (Umweltgifte außen vor gelassen) ist der große Schlüssel das Verhältnis von Säuren zu Basen. Nahezu alle Beschwerden von Karies bis Krebs entstehen durch eine Übersäuerung des Körpers, die die Ansiedlung schädlicher Bakterien und Pilze ermöglicht. Sie stellt sich ein durch die übermäßige Zufuhr von Zucker, Kohlehydraten, Alkohol und synthetischen Nahrungsmitteln und kann durch den ausreichenden Verzehr von Obst und Gemüse und das möglichst weitgehende Vermeiden dieser Schadstoffe verhindert werden.

Und nun die glückliche Nachricht: Auch wenn es vermeintlich bereits zu spät ist, gibt es oft noch die Möglichkeit zur Heilung, indem eine Ernährungsumstellung durch einige besonders wirksame Naturheilmittel unterstützt wird.

So erkannte beispielsweise der italienische Arzt Tullio Simoncini, dass Krebs die Reaktion des Körpers auf den Pilzbefall übersäuerten Gewebes ist. Der Körper bildet Geschwüre, um den Pilz einzuschließen. Solange die Übersäuerung nicht behoben wird, wächst der Pilz natürlich immer weiter, sodass sich Metastasen bilden. Simoncini entdeckte, dass Sodium Bicarbonat (auch bekannt als Natron, Kochsalz und Baking Soda) Säure in derart hohem Maß neutralisiert, dass sich damit erfolgreich Krebs behandeln lässt.

Sodium Bicarbonat ist somit ein äußerst kostengünstiges Mittel, das durch regelmäßige Einnahme (z.B. eine Messerspitze in einem Glas Wasser gelöst täglich oder mehrfach die Woche) der Gesundheitsvorsorge dienen kann. Auch Anwendung im Badewasser bei Hautproblemem oder beim Zähneputzen gegen Karies ist möglich. (Ein ähnliches Wundermittel wie Kochsalz soll Chlordioxid sein.)

Womit wir beim Thema Zahnmedizin sind. Diese ist ein reiner Betrug. Ja, wenn jemand bereits einen schwer vereiterten Zahn hat, muss dieser wohlmöglich gezogen werden, und auch eine Zahnspange kann sehr hilfreich und sinnvoll sein. Das Bohren und Füllen von Zähnen ist aber alles andere als sinnvoll. Beim Bohren wird so stark Gewalt auf den Körper ausgeübt, dass es sogar im Kiefer zu mikroskopischen Rissen kommen kann. Durch sie ist dann ein erneuter Kariesbefall des „geheilten“ Zahnes vorprogrammiert.

Die moderne Zahnmedizin verschweigt, dass es sich bei Zähnen auch um Knochen handelt, die eine gewisse Heilungsfähigkeit haben. Auf dieser Seite hier gibt es zahlreiche Berichte, von Menschen, die kariöse und beschädigte Zähne erfolgreich durch Naturheimittel geheilt haben. Zumindest können die Kariesbakterien durch Ölziehen, täglich mehrminütige Kochsalz-, Meersalzspülungen oder Xylit (Birkenzucker, der giftig für Kariesbakterien ist) beseitigt und der Zahnverfall gestoppt werden. Ganz im Gegensatz zu diesen Mitteln handelt es sich bei den meisten kommerziellen Zahnpflegemitteln und Füllungen um giftige Chemiecocktails.

Nicht zuletzt empfehle ich auch, um Heilung zu beten. Die meisten körperlichen Beschwerden haben seelisch-geistige Ursachen, für deren Behebung Gott der hilfreichste Arzt ist. Viele der oben beschriebenen Entdeckungen habe ich selbst unmittelbar nach einem Gebet um Heilung entsprechender Leiden gemacht.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern eine gesegnete Gesundheit von Seele, Körper und Geist!

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: