Das Leben als einzige Lüge – Der Betrüger Elie Wiesel ist gestorben

Der Betrüger Elie Wiesel ist am 2. Juli 2016 87-jährig gestorben und kann nun keine Lügen mehr zum Schaden der Deutschen verbreiten.

Wiesel sagte unter Eid aus, die Konzentrationslagerinsassennummer A-7713 sei auf seinen linken Unterarm tätowiert, war aber nicht bereit dazu, die Nummer zu zeigen. Auf Photos, die aufgenommen wurden, als er wegen der Hitze unachtsam seine Ärmel hochgekrempelt hatte, ist keine Tätowierung zu sehen.

elie-wiesel-no-tattoo-618x416-618x416

In seinem angeblich autobiographischen Buch „Nacht“ erwähnt er keine Gaskammern; vielmehr behauptet er, Zeuge davon gewesen zu sein, daß Juden lebend verbrannt wurden, eine Behauptung, die nun von allen Historikern abgelehnt wird. Wiesel schenkt sogar den absurden Geschichten von anderen „Augenzeugen“ Glauben; er verbreitet phantastische Erzählungen über 10.000 Personen, die täglich in Buchenwald in den Tod geschickt wurden.

In einem anderen Buch schreibt er:

Später erfuhr ich von Zeugen, daß der Boden monatelang nicht aufhörte zu zittern, und daß von Zeit zu Zeit Geysire von Blut daraus hochschossen (Paroles d’Ètranger, Editions du Seuil, 192 Seiten, S. 86). 

Für derartig offensichtliche Lügen erhielt Elie Wiesel 1986 den Friedensnobelpreis und zahlreiche weitere Auszeichnungen – in Wirklichkeit war sein Leben allerdings vom Hass bestimmt.

Wieselhate

Jeder Jude sollte irgendwo in seinem Herzen eine Zone des Hasses bewahren  – gesunder, kräftiger Haß – für was der Deutsche darstellt und was im Deutschen fortlebt.

Elie Wiesel war einer der vielen Juden, die sich einem satanischen Hass verschrieben haben und deren Leben von der Lüge bestimmt ist, in seinem Fall könnte man sogar sagen, es war eine einzige Lüge.

Diese Lügen können allerdings nur mit einem gewaltigen Aufwand aufrecht erhalten werden und brechen irgendwann wie ein Kartenhaus zusammen. Die Lüge folgt dem Prinzip der Dunkelheit: Um sie aufrecht zu erhalten, müssen Türen verschlossen werden und Hindernisse vor das Licht der Wahrheit gestellt werden. Satan ist der Herr der Dunkelheit. Die Wahrheit entspricht dem Prinzip des Lichts: Es verbreitet sich von alleine und strahlt unablässlich. Jesus ist der Herr des Lichts. Beten wir, dass das Kartenhaus der Lügen bald zusammenbricht!

***

Verwandte Artikel:

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: