Verschärfung des jüdischen Totalitarismus aus Angst vor Kontrollverlust

Die Juden nutzen den Holocaust-Mythos, um sich selbst vor Kritik zu schützen und den Weißen Schuldgefühle einzuflößen, damit diese ihre eigene Ausrottung akzeptieren.

Holohoax-Brainwashing

Glücklicherweise zeigen sich immer mehr junge Menschen trotz der täglichen Propaganda desinteressiert und genervt, wenn sie nicht mit Spott reagieren auf die absurden Geschichten von Lampenschirmen aus Judenhaut, Seife aus Judenfett und einem angeblich angeborenen deutschen Sadismus, den sich nur jemand ausdenken kann, der selbst von Satan besessen ist.

ILSE-KOCH-jew-skin-lampshades-618x392

Das organisierte Judentum hat Angst, die Deutungshoheit über den Mythos Holocaust (gr. für „Brandopfer“, eine religiöse Praxis der Juden, als Terminus für den angeblichen Massenmord an den Juden durch eine gleichnamige Fernsehserie eingeführt) zu verlieren.

In den USA beabsichtigt nun Rhode Island als zweiter Staat nach Michigan, genau so wie in der BRD „Holocaust-Erziehung“ zum Pflichtstoff an Schulen zu machen. Es ist davon auszugehen, dass in der näheren Zukunft weitere amerikanische Staaten folgen werden, womit allerdings nur zur Pflicht würde, was sowieso schon Usus ist – der Holocaust ist in den USA genauso omnipräsent in den Medien und im Bildungssystem wie in der BRD und dem Rest der westlichen Welt.

fink-618x453

Hinter gesetzlichen Verpflichtung zur Indoktrinierung in den USA stehen jüdische Aktivisten wie Rhonda Fink-Whitman, die Newsweek gegenüber den Kriegsverbrecher Winston Churchill mit den Worten zitiert: “History will be kind to me, for I intend to write it” („Die Geschichte wird freundlich zu mir sein, denn ich habe vor, sie zu schreiben“) und damit eingesteht, dass sie genauso vorgeht wie alle anderen jüdischen Propagandisten, die ihren Einfluss auf Medien und Bildungssystem zur Durchsetzung ihrer völkermörderischen antieuropäischen Agenda nutzen. (Hier kann die von Frau Fink-Whitman produzierte Propaganda in Augenschein genommen werden.)

Hinter diesem Vorgehen steht eine unglaubliche Chuzpa, denn die Juden haben den Zweiten Weltkrieg mit ihrer Kriegserklärung gegen Deutschland und mit dem Handeln der von ihnen dominierten Staaten nicht nur begonnen, sondern mit der bedingungslosen Kapitulation des Deutschen Reiches am 8. Mai 1945 auch gewonnen. Die Rolle von Täter und Opfer wird dreist umgekehrt und trotz all ihrer Absurdität durch das nahezu absolute Medien- und Bildungsmonopol im kollektiven Bewusstsein der Welt verankert.

War on Germany

Laut Andrew Anglin, auf dessen Internetpräsenz ich auf die hier referierte Nachricht gestoßen bin, verschweigt Fink-Whitman in ihrer Propaganda-Geschichtsschreibung, dass die Europäer unter nationalsozialistischer Führung allen Grund hatten, die Juden aus ihren Ländern vertreiben zu wollen: Erstens wegen der jüdischen Ausbeutung und Manipulation der weißen Völker und zweitens wegen des Massenmordes an russischen Christen durch die jüdischen Bolschewisten in der Sowjetunion (mehr dazu hier und hier) – Fakten, die heutzutage niemand wissen soll.

Im Folgenden zitiere ich Anglin mit neun die wirkliche Rolle der Juden zusammenfassenden Thesen. Neun Thesen, die wohl jeder „anständige“ Durchschnittsmensch empört ablehnen würde, die aber im Anschluss durch eine jüdische Quelle bestätigt werden.

  1. Wir Juden glauben, dass wir den Nichtjuden überlegen sind und uns deshalb die Herrschaft über die Erde zusteht.
  2. Marxismus ist ein Produkt des Judaismus.
  3. Der Marxismus hat keine wissenschaftliche Grundlage; er ist eine Religion.
  4. Zu Ende gedacht führt die Religion des Marxismus zur Vernichtung der weißen Rasse und der abendländischen Zivilisation und gleichzeitig zur Erhöhung der jüdischen Macht.
  5. Die Juden identifizieren sich mit den unteren Klassen, um diese als Waffe zu benützen und die natürliche Führungsschicht der Nationen zu stürzen.
  6. Der Kommunismus entspringt dem Geist des Judentums, und die blutige Bolschewistische Revolution diente der jüdischen Übernahme Russlands.
  7. Der Zweite Weltkrieg war im Grund der Kampf zwischen der jüdischen Ideologie des Marxismus und der europäischen Ideologie des Faschismus.
  8. Jeder Nichtjude, der die Weltsicht des Kommunismus, Marxismus, Internationalismus und/oder der Demokratie übernimmt, wird im Geiste ein Jude, da alle Ziele dieser Ideologien der Stärkung jüdischer Macht und jüdischer Interessen dienen.
  9. Adolf Hitler lag richtig bezüglich der Juden. Er sagte zurecht, dass das jüdische Problem den Mittelpunkt aller Probleme der Welt ausmacht und dass der jüdische Geist pures Gift für die Seele der weißen Rasse ist.

Diese neun Thesen widersprechen eklatant der Propaganda, die uns allen in den Schulen, an den Universitäten und über die Medien verabreicht wird. Interessanterweise paraphrasieren sie nur, was der jüdische Führer Rabbi Harry Waton 1939 in seinem Buch A Program for the Jews and An Answer to All Anti-Semites; A Program for Humanity (Ein Programm für die Juden und eine Antwort an alle Antisemiten; ein Programm für die Menschheit) formulierte.

HarryWaton

Im Folgenden neun Zitate aus Watons Buch, die – nota bene – nicht aus dem Kontext gerissen wurden und anhand der angegebenen Seitenzahlen in diesem PDF verifiziert werden können (weitere ausgewählte Zitate finden sich hier):

  1. „Da die Juden das am höchsten gebildete Volk der Erde sind, haben sie ein Recht, sich den Rest der Menschheit zu unterwerfen und Herren über die ganze Erde zu sein“ (S. 99).
  2. „Es kommt nicht von ungefähr, dass das Judentum den Marxismus gebar, und es ist kein Zufall, dass die Juden bereitwillig den Marxismus übernommen haben; all dies geschah im absoluten Einklang mit dem Fortschritt des Judentums und der Juden“ (S. 148).
  3. „Wenn wir den Deckmantel der Wissenschaftlichkeit beiseite ziehen, entdecken wir, dass der Marxismus nichts anderes als eine Religion ist“ (S. 138).
  4. „Die Arier werden vernichtet werden, und der Marxismus wird triumphieren“ (S. 98).
  5. „Durch ihre Identifizierung mit der Arbeiterklasse werden die Juden das Missfallen und den Hass der herrschenden Klasse auf sich ziehen, aber die Juden müssen die herrschende Klasse nicht fürchten: deren Herrschaft wird zeitlich begrenzt sein“ (S. 168).
  6. „Die Seele des Kommunismus ist die Seele des Judentums… Der Triumph des Kommunismus durch die Russische Revolution war der Triumph des Judentums“ (S. 143).
  7. Ein blutiger Weltkampf zwischen Kommunismus und Faschismus ist unvermeidbar. Dies ist die Weltlage, der sich niemand entziehen kann… Das Ergebnis dieses Kampfes wird die Grundlage der zukünftigen Gesellschaftsordnung bestimmen“ (S. 139-140).
  8. „Jeder, der die jüdische Weltphilosophie [Kommunismus, Marxismus, Internationalismus und/oder Demokratie] akzeptiert, wird gänzlich oder teilweise zum Juden bezüglich aller Ziele und Zwecke“ (S. 159).
  9. Der Führer des deutschen Volks ist sicherlich davon überzeugt, dass das jüdische Problem im Mittelpunkt aller Probleme ist, aber nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Es ist zwecklos, dies als Illusion darzustellen, was Erklärungen erfordern würde. Es ist keine Illusion. Es ist die Wahrheit. Hitlers Aussage, das jüdische Bewusstsein sei Gift für die arischen Rassen ist die tiefste Erkenntnis, welche die westliche Welt bisher aus eigener Kraft geschöpft hat; seine Fähigkeit, dies zu erkennen ist der Beweis seiner Genialität“ (S. 199).

Dies sind Aussagen, die es in sich haben. Wie würden Kinder die Geschichte beurteilen, wenn sie das Programm für die Menschheit des Juden Harry Waton lesen würden, statt Nacht des jüdischen Betrügers Elie Wiesel?

Wie viel Mitleid für die Juden hätten die Menschen in diesem Fall?

Denken Sie darüber nach.

***

Die Tatsache, dass Andrew Anglins The Daily Stormer inzwischen die meistgelesene Internetpräsenz der „alternativen Rechten“ in der englischsprachigen Welt ist, verdankt sich seiner Fähigkeit, die Sache prägnant und mit Humor auf den Punkt zu bringen.

Zu diesem Erfolg gehört auch die von ihm entwickelte Strategie, die Machtelite zu irritieren und durch Medienecho neue Leser zu gewinnen: Indem die „Trolle“ der „Daily-Stormer-Armee“ Manipulatoren wie Fink-Whitman über anonyme Twitter-Accounts mit „Memen“ bombardieren, meist in Form kurzer, humorvoller und bloßstellender Formulierungen, oft in Kombination mit einem Bild, bringen sie diese zum Überreagieren und veranlassen die Medien, auf den Fall einzugehen. So war über Anglin und den Daily Stormer sogar schon in der New York Times zu lesen.

Ein weiterer Effekt dieser Strategie ist die Desensibilisierung der Massen: Menschen, die bereits vor Angst zittern, wenn nur das Wort „Jude“ ausgesprochen wird, entkrampfen sich rasch, sie sehen wo der wunde Punkt der jüdischen Propaganda ist und wie hysterisch die Juden reagieren, wenn man ihn aufzeigt.

Ich empfehle daher, Anglins Netzseite zu besuchen und hoffe auf Nachahmer im deutschen Sprachraum.

Anonymität ist leicht über Tor zu gewährleisten: Tor ist ein Browser, den man auf torproject.org kostenlos herunterladen kann und der, wenn er aufgerufen wird, automatisch eine Verbindung über drei verschiedene Server herstellt. In Ballungsräumen kann man auch in wechselnde Internetcafes gehen (eventuell + Tor: den Browser kann man auch von einem USB-Stick aus aufrufen).

Stellt Euch einmal vor, was passieren würde, wenn tausende E-mails und Twitter-Nachrichten an die Redakteure von Bild, FAZ etc., die AfD-Spitze, den Zentralrat der Juden etc. sich für das „antisemitische“ AfD-Mitglied Wolfgang Gedeon aussprechen würden? Wenn witzige, das jüdische Machtsystem entlarvende Zeichnungen Teil der Jugendkultur würden?

Die Entlarvung der jüdischen Lügen ist der einzige Weg um ihnen die weltliche Macht zu nehmen; der Glaube an Jesus Christus der einzige, um persönliche Erlösung zu finden.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: