Aufforderung zum Gebet für unsere Sache – warum und wie beten wirkt

GebetEin gläubiger Mensch, der durch seine persönlichen Erfahrungen von der Existenz Gottes überzeugt ist, verspürt automatisch das Bedürfnis, sich täglich an Ihn zu wenden, um sich reinigen, stärken und anleiten zu lassen und um Fürbitten zu äußern. Je intensiver und öfter man betet, desto spürbarer wird dabei die Präsenz Gottes bzw. Jesu und desto heller, glücklicher und freier werden Seele und Geist.

Menschen, die nicht an Gott glauben, werden sich mit dem Gedanken, für den Erfolg einer Sache zu beten, verständlicherweise schwer tun. Wer sich jedoch ernsthaft darauf einlässt, wird nach einiger Zeit deutlich die positive Wirkung des Betens verspüren.

Für Leser, die noch keine positiven Erfahrungen mit dem Beten gemacht haben, werde ich zunächst zu erklären versuchen, warum und wie Gebete wirken. Danach werde ich einige Vorschläge unterbreiten, für was wir Alle täglich beten sollten.

prayercornerUm den positiven Einfluss des Betens im eigenen Leben maximal zu spüren, muss man sich auf Gott einlassen und Ihm Treue beweisen. Gott wird Gebete dann erhören, wenn sie in Seinem Sinne, d.h. gut sind, und die Kraft des Gebets wächst mit der Nähe zu Gott.

Schon bevor sich eine intensive Beziehung zu Gott vollständig entwickelt hat, hat regelmäßiges Beten jedoch bereits einen deutlichen Effekt, und zwar aufgrund der Macht der Gedanken.

Negative Gedanken ziehen negative Gefühle nach sich, und diese negatives Verhalten, welches wiederum negative Reaktionen hervorruft, welche die negativen Gedanken bestätigen und verstärken.

Dieser Teufelskreis kann durchbrochen werden, wenn man sich zwingt, die negativen Gedanken nicht aufkommen zu lassen und eine andere, positive Sichtweise einzunehmen. Positives Denken steht hinter positiven Gefühlen und guten Handlungen.

gebet5Die positive oder negative Einstellung einer Person wird von ihrer Umwelt wahrgenommen und hat daher spürbare Auswirkungen auf die Haltung anderer Personen und deren Befinden. Positive und negative Effekte können sich daher verstärken.

Die jüdisch dominierte Machtelite nützt diese Tatsache v.a. durch die mediale Manipulation, durch die wir täglich mit negativen Gedanken, Wünschen und Vorstellungen geflutet werden (Egoismus, lasterhafte Sinnlichkeit, Perversitäten jeglicher Art, ein negatives Selbstbild etc.)

Da die Mentalsphäre nicht an Zeit und Raum gebunden ist, wird außerdem jeder Gedanke sogar im ganzen Universum wahrgenommen, was hinter Phänomen wie dem kollektiven Unbewussten (C. G. Jung) und der Hellsichtigkeit mancher seelisch sehr reiner Personen steht.

Die seelische Sphäre (Aura bzw. Astralsphäre) hat einen begrenzten Wirkungskreis, der sich jedoch über Kilometer erstrecken kann, wodurch es sich erklärt, dass an manchen Orten Angst oder andere Gefühle förmlich in der Luft liegen. Wenn das Gebet emotional stark aufgeladen ist, wirkt es daher stärker. Ebenfalls verstärkt sich der Effekt, wenn viele Menschen denselben Gedanken oder Wunsch äußern.

(Eine Erläuterung zu den drei Sphären – physisch, astral, mental – findet sich in diesem Artikel.)

Es wäre allerdings naiv zu glauben, dass man sich nur einreden muss, beispielsweise erfolgreich zu sein und allein dadurch erfolgreich wird. Positive Auswirkungen hat Autosuggestion nur, wenn sie dazu hilft, moralisch Positives zu verwirklichen. Moralisch Negatives kann allerhöchstens einen negativen, zerstörerischen Effekt haben.

Ganz deutlich wird dies bei dem Typ Frage, ob das Glas halb voll oder halb leer ist. Ein übertrieben ehrgeiziger und materialistischer Mensch mag mit einem Gehalt unter 2000 € unglücklich sein; für einen bescheidenen Menschen ist das gar kein Kriterium.

Ehrgeiz bzw. Geltungsdrang und Materialismus sind Laster, also negative Werte; Bescheidenheit ist eine Tugend und damit positiv. Der Ehrgeizige wird nie zufrieden sein, der Bescheidene bereits, wenn seine Grundbedürfnisse gesichert sind.

Wenn ich es schaffe, durch die Veränderung meiner Sicht- und Denkweise bescheiden zu werden, dann habe ich zunächst nur mich selbst verändert, werde aber auch einen positiven Einfluss auf die Welt haben, da durch meine positivere Einstellung ein Quäntchen weniger negative, hässliche Gefühle die Menschen belasten, mit denen ich Umgang pflege, und weil ich selbst mehr Energie und Zeit habe, um Gutes zu tun.

Tatsächlich beeinflussen Gedanken und Gefühle unsere gesamte Umwelt, auch wenn dies im Allgemeinen nur sehr subtil geschieht. Um deutliche Wirkungen zu erzielen, reicht hier kein einmaliger Gedanke, weswegen die von jedem nachvollziehbare und in etlichen Selbsthilfe-Ratgebern angepriesene Kraft des positiven Denkens in der Anwendung bei vielen Menschen wirkungslos zu bleiben scheint.

Die beste Praxis des positiven Denkens ist das Gebet. Drei oder dreißigmal am Tag zu sagen, „Ich bin bescheiden“, hat so geringe Auswirkungen, dass die meisten Menschen nach kurzer Zeit aufgeben und die Sache vergessen.

Gebet1Maximalen Erfolg wird der Beschluss, bescheiden zu sein, dann haben, wenn wir mit voller Inbrunst und absolutem Fokus zu Gott beten: „Lieber Herr, verzeihe mir meine Geltungssucht, deren negative Auswirkungen ich erkenne, und hilf mir, bescheiden und demütig zu sein!“

Bei diesem ehrlich empfundenen und aus Überzeugung gehegten Wunsch ist so lange wie möglich zu verweilen. Wenn wir überzeugt von der Existenz und der Macht Gottes sind und wissen, dass Er von uns will, dass wir bescheiden sind, wird der Erfolg umso größer sein. Die Geltungssucht wird dann mit absoluter Sicherheit nach einem relativ kurzen Zeitraum wiederholten intensiven Gebets verschwinden, was der Betroffene förmlich als Erlösung erfahren wird, wodurch wiederum sein Glaube an Gott gestärkt wird.

jesus-christ-0107Die Welt ist von Gott so eingerichtet worden. Gottes Wesen ist die Liebe selbst, und er wirkt wie das Licht. Das Licht strahlt überall hin, während Schatten sich selbst nur einstellt, wenn dem Licht ein Hindernis in den Weg gestellt wird. Schatten ist also vom Licht abhängig und keine aus sich selbst mächtige Kraft. Entsprechend kann nur das Gute aufbauen und schöpfen, während das Böse ausschließlich zerstörerisch wirken kann. Aus diesem Grund werden wir nur um Positives beten und nie Wünsche äußern, die von egoistischen oder hasserfüllten Absichten stammen.

Im Folgenden einige Vorschläge, die Teil meiner eigenen, täglichen Gebete sind:

Lieber Herr, ich bete für den Sieg der Wahrheit über die Lüge.

Bitte segne, schütze und stärke alle Menschen, die für die Wahrheit und das Gute kämpfen und lasse die Intrigen ihrer Gegner wirkungslos bleiben.

Ich bete dafür, dass alle Kämpfer für die Wahrheit zu Dir finden und in Deinem Sinne handeln, sodass ihr Kampf dadurch noch erfolgreicher wird.

Bitte enttarne durch diese Menschen die Lügen der satanischen Machtelite und bringe ihr Lügengebäude wie ein Kartenhaus zum Einsturz. Ich bete für die Befreiung der Völker dieser Erde von dieser satanischen Macht.

Bitte reiße die Menschen aus ihrer Indifferenz, ihrer Bequemlichkeit, ihrer Angst und ihrem Opportunismus und verbreite dadurch die Wahrheit wie ein Lauffeuer.

Ich bete dafür, dass dadurch die Menschen zu Dir finden und dass das Böse keinen Platz mehr in ihren Herzen findet.

Ich bete dafür, dass die Menschen der Völker dieser Erde Gut und Böse erkennen, sich von ihren falschen Wegen abkehren und Buße tun, um durch Dich erlöst zu werden.

Amen.

Im individuellen Gebet können natürlich einzelne Personen genannt werden, z.B. Aktivisten, die erfolgreich sind und Positives bewirken, genauso wie solche, die wegen ihrer Bemühungen verfolgt oder gefangen gehalten werden. Auch kann man um die Aufdeckung spezifischer Geschichtslügen bitten, die besonders schwer auf dem eigenen Volk lasten. Genauso ist es sinnvoll, für sich selbst und alle möglichen Personen um Schutz, Segen, Einsicht etc. zu beten.

Durch das tägliche Beten für diese Ziele wird die eigene Mental- und Astralsphäre mit diesen Gedanken geladen. Wenn viele Menschen dabei zusammenwirken, potenziert sich die Kraft des Gebets. Wenn die Ziele moralisch positiv und ehrenhaft sind, wird Gott sie fördern, und wir selbst werden eine innigere Beziehung zu Ihm aufbauen.

Die eigene Person betreffend, sollte man, je nach persönlicher Einsicht, um die Befreiung aller als Gefahr erkannter Laster (Geltungsbedürfnis, Prahlsucht, Neid, Angst, Süchte etc.) und um die Segnung mit positiven Eigenschaften (innere Ruhe, Heiterkeit, Einsicht, Weisheit, Liebe, Demut, Vertrauen zu Gott etc.) beten. Ich selbst beginne das Gebet immer mit einem Vaterunser, das alles Grundlegende enthält.

Das tägliche Gebet hat in meinem persönlichen Fall die bereits durch Meditation und systematische Gedankenkontrolle erfahrenen positiven Auswirkungen deutlich gesteigert; ich fühle mich gelöster, heiterer und näher bei Gott. Auch hatte ich schon das Glück, dass Andere für mich mit Erfolg gebetet haben. In diesem Sinne bete ich für alle Leser, dass sie ebenso durch das Gebet gesegnet werden.

gebet106

***

Verwandte Artikel:

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: