Erlösung vom Bösen

Liebe Leser,

die Welt steht vor dem Abgrund. Jeden Tag kann ein verheerender Krieg ausbrechen. Eine von Satan besessene Elite hat bereits alles in die Wege geleitet, um die verängstigte und verwirrte Menschheit offen praktiziert der totalen Kontrolle zu unterwerfen. U.a. über die „Georgia Guidestones“ wurde öffentlich angekündigt, dass eine Reduzierung der Menschheit um Milliarden angestrebt wird. Die Büttel der Neuen Weltregierung in Europa, Nordamerika und den Commonwealth-Ländern machen inzwischen keinen Hehl mehr daraus, dass das christliche Europa und seine geistigen und genetischen Ableger ihr Hauptfeind sind. Und gleichzeitig sind hunderte Millionen Angehörige dieser Gruppe vollkommen ahnungslos, benommen von Propaganda und jeder Art von Hurerei und sogar daran beteiligt, diesen Plan umzusetzen.

Es handelt sich hier um mehr als brutalen, rücksichtslosen Egoismus. Wenn Ihr dies alles seht, wisst und begreift, könnt Ihr dann noch leugnen, dass es das Böse gibt?

Und glaubt Ihr, die Katastrophe werde nicht kommen? Glaubt Ihr, Ihr werdet einfach Glück haben und trotz dieses Tsunamis, der sich über Euch auftürmt, bis zu Eurem Ableben in stiller Opposition, unzufrieden grummelnd, traurig, wütend, aber weiter Euer bürgerliches Leben fortführend, dahinvegetieren können?

Und was könnt Ihr dagegen machen? Auf der politischen, materiellen Ebene rein gar nichts. Was sich hier aufgebaut hat, ist eine Fatalität, es ist Schicksal, es ist zu spät, als dass es sich einfach so wieder entwirren und beruhigen könnte.

Aber genauso wie es das Böse gibt, das Euch inzwischen unverholen ins Gesicht starrt, gibt es auch das Gute; genauso wie es den Teufel gibt, gibt es auch Gott, und bei ihm liegt die Möglichkeit der Erlösung.

Ihr werdet das Kommende nur mit der Gnade Gottes überstehen. Aber wie könnt Ihr Euch diese Gnade erwerben?

Leider glauben die meisten Menschen heutzutage nicht mehr an Gott. Sie wollen sich auch nichts sagen lassen, wollen keine Kritik hören und verschließen sich so der Möglichkeit, in sich zu gehn, Buße zu tun und ihre Seele dadurch von dem ganzen Dreck zu befreien, mit dem sie zugekleistert ist und der sie nach unten zieht.

Die heutigen Menschen wissen viel – allzu oft leider unnützes Wissen – und halten sich für über alles erhaben. Sie haben die Illusion, dass es für alles eine rationale Erklärung gibt, und wenn nicht, dann ist sie nur noch nicht gefunden worden.

Ihre nach gesellschaftlichem Erfolg und Genüssen strebende Betriebsamkeit – ständige Selbstbefriedigung jeder Art – lässt sie dabei an den Wundern in ihnen selbst und der Welt achtlos vorübergehen.

Sie lesen im Schulbuch oder in der Zeitschrift, dass das Universum durch den „Urknall“ entstanden sei – und fragen sich dabei nicht einmal, wer es denn hat knallen lassen.

Sie glauben, der Mensch sei daran, die Geheimisse des Universums empirisch zu lösen – und können nicht einmal selbst einen Grashalm ins Leben rufen.

Sie glauben, alles sei zufällig aus toter Materie entstanden – und merken nicht, dass sie geistige Wesen in einem geordneten Kosmos sind und sich mit Phänomenen wie Sprache und Musik perfekt konzipierter geistiger Wunderdinge bedienen, die von den großen Genies wie Johann Sebastian Bach mit göttlicher Schöpferkraft beherrscht werden.

Gott ist also um uns herum und in uns. Er ist geistig greifbar und spricht auch zu uns – wenn wir Ihm zuhören.

Gott hat uns hier auf der Erde inkarnieren lassen, damit wir während einer Probezeit unsere geistigen Fähigkeiten autonom entwickeln. Das Hauptziel dabei ist es, Ihn zu finden, wozu er uns unzählige Hinweise gegeben hat, vom sichtbar göttlichen Charakter der ganzen Schöpfung über seine Offenbarungen bis zu unserem göttlichen Gewissen, das uns als innerer Kompass dienen soll.

Wenn vor dem geistigen Auge aber nur Bilder von Titten und Ärschen, von Autos, Häusern, Kleidern und von Selbstbeweihräucherung jeder Art schweben, dann sind wir blind für alle diese Quellen geistiger Erkenntnis.

Dies ist Sünde, denn so wird das von Gott geschenkte Erdenleben durch die Anbetung toter Materie und des eigenen Egos verschwendet. Gott und seine Liebe zu uns wird derart mit Füßen getreten, und derart partizipiert der blinde Materialist an dem eingangs beschriebenen satanischen System, das unseren Untergang betreibt.

Wer sich den vorangehenden Beitrag auf diesem Blog anschaut, sieht eindeutig, dass das satanische System von Juden dominiert wird und dass ihre Hauptwaffe die Manipulation durch die Verlockungen des Ich-Kults und des Materialismus sind.

Das Gegenteil zu den Juden ist Jesus. Gott hat in Jesus auf unserer Erde inkarniert, um uns die größte Offenbarung zu schenken und uns durch sein Opfer für uns zu erretten. Die Juden haben Jesus damals aus Hass gegen die göttliche Liebe ermordet, und wer heute noch mit bewusster Entscheidung zum Judentum steht, heißt diese Tat gut. Begreift dies endlich. Jesus aber hat ihnen die Nichtigkeit ihrer irdischen Macht durch seine Auferstehung, die Überwindung des Todes und der Materie, gezeigt.

Auch wenn Satan uns einreden will, dass Jesus der Grund unserer Schwäche sei (Stichwort Heidentum), ist er unser einziger Weg zur Erlösung. Leute, die dieser Ansicht sind, meinen in der Regel, intellektuell über die Lehre Gottes erhaben zu sein, ohne dass sie sich einmal ernsthaft mit seiner Offenbarung beschäftigt hätten. Das ist Hyrbis und eine Facette des Ich-Kults.

jesucristo-11

Wer Jesus liebt und ihm folgt, ist gegen alle Versuchungen des Materialismus und des Ich-Kults geschützt, und er wird dadurch errettet werden – wenn auch im Einzelfall möglicherweise nicht körperlich, so doch auf jeden Fall geistig-seelisch. Und nur das zählt, da wir uns durch unsere Entscheidungen hier auf Erden die Art unserer geistig-seelischen Existenz nach dem physischen Ableben selbst bereiten: Himmel oder Hölle, mit Gott oder mit dem Teufel.

Das Schlimmste, was passieren kann, ist der Tod der Seele durch ihre völlige Versteinerung als Folge der Preisgabe an den Materialismus und die Abtötung des göttlichen Funkens im Innern.

Als letzte Maßnahme, dies zu verhindern und eine möglichst große Anzahl an Seelen wachzurütteln, bleibt Gott nur die Möglichkeit, der Menschheit eine große Heimsuchung zu schicken.

Wer aber selbst bei den offensichtlichsten Vorzeichen – die ich oben genannt habe – sich nicht der göttlichen Liebe und Weisheit öffnen will, der sucht selbst seinen Untergang. Hier straft nicht Gott, sondern das Geschöpf verschließt sich der Liebe und Hilfe Gottes.

Geht in Euch und versucht, geistig zur Ruhe zu kommen. Meditiert über das Gesagte, und wenn Ihr eine innere Regung verspürt, dann betet um Erlösung und Aufklärung und tut alles, um den hier skizzierten Zusammenhängen auf den Grund zu kommen. Lest die Bibel, hört in Euch hinein und sucht im Internet nach Jesus. Prüft mit Herz und Verstand, was wirklich von ihm kommt, was Göttlich ist, und was das verwirrende Geschwätz wichtigtuerischer und satanischer Sekten ist, die Euch falsche Christusse präsentieren.

Ich wünsche Euch allen, dass Ihr gerettet werdet!

 

 

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: