Mit Beethoven gegen die Neue Weltordnung

Arische Komponisten haben die schönste Musik überhaupt geschrieben: Beethovens Symphonien und Klaviersonaten, Mozarts Opern, Vivaldis Konzerte…

Kompositionen wie Schuberts „Ave Maria“, Sätze aus Johann Sebastian Bachs Orchestersuiten, der berühmte Kanon von Pachelbel etc. haben auf Youtube teilweise Aufrufe im zweistelligen Millionenbereich.

In dieser Musik drückt sich der Charakter unseres Volkes aus, und sie zeigt, dass besonders viele unter unseren Vorfahren einen göttlichen Funken erhalten haben. Was liegt näher, als unsere Botschaft – den Appell, unser drohendes Verschwinden von diesem Planeten doch noch zu verhindern – mit ihr zu verknüpfen.

Dieses Video zur Musik des ersten Satzes von Beethovens „Sonata quasi una fantasia“ op. 27 Nr. 2, der berühmenten „Mondscheinsonate“, ist die Umsetzung dieses Gedankens:

Klicken Sie auf das Vimeo-Symbol, um sich das Video direkt auf der Seite in großer Auflösung anzuschauen. Die Bildqualität ist hervorragend.

Und hier Schuberts „Ave Maria“; eine schönere Eingebung hat kaum ein Komponist gehabt:

Da man heutzutage eine Handynummer angeben muss, um ein Youtube-Konto zu erstellen, habe ich die Videos auf Vimeo hochgeladen. Auf Youtube werden sie aber mehr Aufmerksamkeit erhalten. Daher bitte ich alle Leser, die dort ein Konto haben, die Videos hochzuladen, aber bitte nur mit dem Namen des Komponisten, der Komposition und des Interpreten im Titel – die Videos sollen gerade Menschen erreichen, die sonst nicht an diese Informationen kommen würden. Ferner bitte ich darum, Vimeo-Konten zu erstellen und die Videos positiv zu bewerten, sodass sie schneller und leichter mehr Aufrufe bekommt (das dauert maximal zwei Minuten). Das Ziel ist der Millionenbereich!

Ich habe diese Videos mit einem eigens dafür heruntergeladenen kostenlosen Programm ohne Vorkenntnisse in ca. 3 Stunden erstellt und würde mich freuen, wenn ich Nachahmer finde!

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: