Die Geschichte der politischen Korrektheit

kevin-macdonald-jewish-journal-coverDie Kultur der Kritik des kalifornischen Psychologieprofessors Kevin MacDonald (deutsche Übersetzung von Deep Roots) ist ein Meilenstein in der Aufdeckung der jüdischen Netzwerke, die durch ihren Einfluss in Politik, Medien, Wirtschaft und dem Erziehungssystem die Zerstörung der weißen, christlichen Gesellschaften vorantreiben. Hier hat man alles schwarz auf weiß, wissenschaftlich dokumentiert und mit einer klaren Benennung von Ross und Reiter.

William Linds Buch Die Geschichte der politischen Korrektheit stellt viele der grundlegenden Zusammenhänge kurz und eingänglich dar (das gesamte, hier verlinkte Dokument ist siebzig Seiten lang), ist dabei aber bei der Benennung der wahren Verantwortlichen vorsichtiger. Gerade deswegen eignet sich die Schrift möglicherweise besser für Personen, die wenig Vorwissen und weniger Zeit haben.

Im Folgenden gebe ich die Vorwörter des deutschen Übersetzers und des Autors wieder:

Vorwort des Übersetzers
Dieses kleine Buch, welches Sie hier in den Händen halten, ist eine Übersetzung eines Buches von William S. Lind. Er hat dieses Buch geschrieben, als er Leiter des „Zentrums für kulturellen Konservativismus“ bei der „Free Congress Foundation“ war. Nun, die Free Congress Foundation vertritt jene Werte, derentwegen im 18. Und 19. Jahrhundert Hunderttausende nach Amerika emigrierten.
Ich hoffe, Sie finden dieses Buch spannend und hilfreich. Nach meiner Einschätzung ist es absolut notwendig, den metaphysischen Überbau zu erkennen, der hinter Multi-Kulturalismus, Gender-Mainstream, den Minderheitenbewegungen und der Politischen Korrektheit steht, undum eine Wende der Gesellschaft zum Besseren zu erreichen. Leider bewegen sich die derzeitigen (im Jahre 2010) vorgeblich konservativen Neuanfänge in einer Bahn, die eben jenen metaphysischen Überbau völlig außer acht läßt, wohl auch, weil sich nur sehr wenige Menschen mit den entsprechendenHintergründen vertraut machen, möglicherweise weil sie diese für belanglos halten.
Ich möchte mit dieser Übersetzung einen Teil zum Gesamtverständnis beitragen. Dieses Buch veröffentliche ich als ersten Teil eines mehrteiligen Werkes. Der zweite Teil soll auch denen, die sich bisher nicht mit dieser Materie auseinandersetzten ein Fingerzeig auf den Kontext sein, in dem sich die hinter der politischen Korrektheit stehende Ideologie einfügt.
Das englische Original, auf dem diese Übersetzung basiert, finden Sie unter http://www.freecongress.org . Bitte sehen Sie mir nach, daß ich Passagen aus Büchern, die von den Erstellern des englischen Originals zitiert werden, oftmals lediglich übersetzt habe. Soweit mir das möglich war, habe ich jedoch die deutschen Originaltitel der Bücher selbst herausgesucht, um die Prüfung des hier Gesagten zu erleichtern. Obligatorisch ist nun hier ein Urheberrechtshinweis: Sie dürfen dieses Werk, ganz oder in Teilen, nach eigenem Ermessen vervielfältigen und verteilen, solange der Hinweis erhalten bleibt, daß ich dieses Buch übersetzt habe und Sie die Urheberrechtsbestimmungen der Free Congress Foundation für die jeweiligen Abschnitte ebenfalls einhalten.
Ich widme diese Übersetzung meiner Familie und meinen Freunden und Bekannten, die mich während der Arbeiten hieran unterstützt haben und meine langen Vorträge über die Protagonisten des Buches ertragen mußten. Ich widme dieses Buch ferner meinem Volke, das schon so oft unter Ideologien gelitten hat und für das es nun Zeit wird, sich seiner selbst und seiner Kraft bewußt zu werden und anstelle die ganze Welt zu verbessern zu wollen, sich auf die Verbesserung der ureigensten Einflußsphäre konzentrieren muß, auf unseres Vaterland. Besonderer Dank gebührt William Lind, der freundlicherweise für den Fall von Problemen bei der Übersetzung seine Hilfe anbot, der Free Congress Foundation, die den Kontakt zu Herrn Lind herstellte und Kairos, der die Übersetzung Korrektur las.
Thomas Völker
Vorwort des Autors
William S. Lind

William S. Lind

Was ist „Political Correctness“ (Politische Korrektheit)? Das folgende Buch, Die Geschichte der Politischen Korrektheit, beantwortet diese Frage. Wir bei der Free Congress Foundation glauben, daß jeder Amerikaner die Antwort auf diese Frage kennen sollte, daher stellen wir dieses Buch auf unserer Website bereit. Jeder Besucher kann dieses Buch für sich selbst, seine Familie und seine Freunde ausdrucken, die Anzahl der Kopien, die Sie erstellen dürfen, ist nicht begrenzt. Wir ermutigen andere Organisationen, den Text dieses Buches auf ihren Internetseiten zugänglich zu machen, bitten jedoch darum, daß diese das der Free Congress Foundation kurz mitteilen.

William S. Lind, Leiter
Zentrum für kulturellen Konservativismus
Free Congress Foundation
***
Verwandte Artikel:

Kairos:

MacDonald, Kevin:

Mann, A. Wyatt:

Ryssen, Hervé:

Soral, Alain: Das Imperium verstehen (Buchbesprechung)

Stein, Joel: Wer kontrolliert Hollywood?

Treitschke, Heinrich von: Ein Wort über unser Judenthum

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: