Bullshitsu, Hirn-Stuxnet und Sprachtrojaner: Glossar der von „As der Schwerter“ und seinen Lesern geprägten Begriffe

Bullshitsu

Vorwort von Deep Roots: Osimandia hatte vor einer Weile die Idee, die vielen Wortschöpfungen zu sammeln, die wir und unsere Leser im Laufe der Zeit in den Artikeln und Kommentarsträngen von „As der Schwerter“ geprägt haben und die unserem Wissen nach hier erstmalig entstanden sind. In diesem Beitrag werden sie nun in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet, und da wir schon nicht mehr auswendig wissen, wo was schon geschrieben wurde, wird es hier noch einige Zeit lang immer wieder Ergänzungen geben. Unsere Leser sind natürlich herzlich eingeladen, im hiesigen Kommentarbereich derartige Funde aus früheren Beiträgen zur Aufnahme in dieses Glossar vorzuschlagen.

*  *  *

Autorisierte Demokraten: Der Begriff wurde nicht von uns geprägt, sondern von Michael Stürzenberger, seines Zeichens Journalist, Autor bei PI, Gründungsmitglied der reaktivierten „Weißen Rose“, Landesvorsitzender Bayern der Bürgerrechtsbewegung Pax Europa BPE Bundesvorstandsmitglied der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT, Bekennender Freund Israels, der einzigen Demokratie im Nahen Osten, Unterstützer der transatlantischen Partnerschaft mit den USA (auch wenn sie gerade von einem linksverdrehten Präsidenten regiert wird).  Wir von AdS haben aber als erste  und bisher einzige das grandiose Potential dieses Begriffs als Gütesiegel erkannt. Autorisierter Demokrat zu sein ist kombiniert mit Zuverlässigkeit die Voraussetzung, um –  im Gegensatz zu “Braunen” und “braun Angehauchten” –  Listen zum Sammeln von Unterschriften für  Bürgerbegehren der Partei DIE FREIHEIT ausgehändigt zu bekommen.  Barbarossa hat sich  Gedanken darüber gemacht, wie man das Gütesiegel “autorisierter Demokrat” nach DIN ISO 20012 zertifizieren könnte,  und ich (Osimandia) halte das Urheberrecht auf entsprechend bedruckte T-Shirts.

Betreutes Denken: Analog zu betreutem Wohnen und zu betreuten Werkstätten. Genauso wie geistig Behinderten in betreuten Werkstätten suggeriert wird, sie würden selbständig arbeiten, wird betreut Denkenden suggeriert, sie würden selbständig und vor allem “kritisch” denken, worauf sie meist ungeheuer stolz sind. In Blogs und Foren erkennt man betreut Denkende daran, dass sie “Weisheiten” absondern, die jeder ungefähr schon eine Million mal im Fernsehen gehört hat, von betreut Denkenden aber für eine Weltneuheit gehalten werden, wewegen sie ihre Kommentare gern mit einem triumphierenden “Denkt mal drüber nach!” krönen.

Bullshit-Prinzip: Von Pit am Schluß seines Kommentars Nr. 21 zu “Unser virtuelles kleines Land” geprägt:

„Wie immer also lebt die NWO-Propaganda davon, daß sie positiv besetzte Vorstellungen ausstreuen (Vielfalt, Kreativität) und sich darauf verlassen können, daß die Wirklichkeit (nämlich z.B. grenzenlos brutale Städte) erst viel später klar wird: das bekannte Bullshit-Prinzip, das im Wesentlichen davon lebt, daß in der Zeit, die es dauert den BS zu widerlegen, die eigene Agenda schon durchgebracht wurde, hier: Rassenmord an der Weißen Rasse.“

Bullshitsu: Von mir (Deep Roots) in meinem Kommentar Nr. 20 zu Ethnizität und Physik 1: Wie jüdisch ist die Relativitätstheorie als Reaktion auf einen Kommentar von Pit erstmals eingeführt:

Für diesen jüdischen „Kampfstil“ im Kulturkrieg, bei dem „bullshit“ als Waffe benutzt wird, wüßte ich eine passende Bezeichnung:

BULLSHITSU

Counter-Jewhad: von mir (Deep Roots) erstmals in meinem Kommentar Nr. 12 zu „Kann Deutschland ohne Beschneidung überleben?“ formulierter Begriff für unseren eigentlichen Abwehrkampf:

 Im “Balder Blog” habe ich mich auch schon ein wenig umgesehen. Ich habe den erfreulichen Eindruck, daß hier ein weiterer Blog, der wie wir ursprünglich im Counterjihad angefangen hat, sich schließlich zum “Counter-Jewhad” weiterentwickelt hat

den ich gleich darauf in meinem Kommentar Nr. 27 zu „From Counterjihad to Ace of Swords: Why As der Schwerter?“ der englischsprachigen Leserschaft vorgestellt und um seinen Gegenbegriff ergänzt habe:

I’ve just coined a new (or so I think) term for our struggle:

COUNTER-JEWHAD

It’s time to stop the Jewhad. We’ve been had by the Jews way too long.

[„We’ve been had“ = wir sind reingelegt worden.]

Counterjewhadi (abgeleitet vom obigen Begriff): wir.

Entwicklungshelfer: von mir (Osimandia)  für die ausländischen Fachkräfte, die wir angeblich so dringend brauchen, um im “internationalen Wettbewerb mithalten zu können.”

Gilb, der:  Killerbee. Siehe diesen Kommentar von Hildesvin („Unser ‚emsiger Gilb’“) oder diesen, ebenfalls von Hildesvin („Karl Eduard scheint, zum Beispiel, in dieser Frage deutlich milderen Sinnes als ich, bei dem geifernden Gilb (wenn es denn einer ist) aus Magdeburg“).
gilb  Der Original-Gilb war ein gezeichnetes Werbemännchen aus der Dato-Waschmittelwerbung („Stoppt den Gilb“).

Golem: jahwebesessener, nichtjüdischer Judenfürsprecher und williges Werkzeug der angeblichen „Lichter der Nationen“, erstmals von Pit in seinem Kommentar Nr. 383 zur Stammtischrunde 6 im „Alten Phönix“ eingeführter Begriff:

 „die Schwarzmagie, das Hantieren mit Leichen, mit Morden: zielt auf die Lebensenergie: und mit dieser Lebensenergie: werden jüdische Golems betrieben.
Golems sind…: von Jahwe Besessene; also Werkzeuge, Roboter, die Jahwes Pläne umsetzen. Jahwe ist der Dämon, welcher durch die Kohärenz der Bewußtseine der Juden. ihrer Rassenseele, erzeugt, beschworen, wird bzw. diese zwei Entitäten stehen eben in einer Wechelwirkung miteinander, d.h. erzeugen und bedingen sich wechselseitig.“

Globaltümelei: Von Gottfried. Die garantiert  risikofreie Wohlfühl-Alternative  zur Deutschtümelei.

Google the Jew: vermutlich von mir (Osimandia), ich bin aber nicht mehr ganz sicher, ob ich es nicht möglicherweise von einem Unbekannten aufgeschnappt habe. Falls ja, möge er sich bitte melden. Ort der Erstverwendung unbekannt.

Eine Bezeichnung für den offensichtlich weit verbreiteten Brauch, vor allem zu Beginn der Aufwachphase heimlich und oft noch mit schlechtem Gewissen Namen von Autoren oder Rednern mit dem Zusatz “Jew” oder “Jewish” in die Google-Suchmaske einzugeben., um eine sich aufdrängende Vermutung zu überprüfen. Google-the-Jew-Spieler denken häufig zunächst, sie wären weltweit der einzige Mensch, der so etwas tut, stellen dann aber erstaunt fest, dass die Google Autocomplete-Funktion  bereits spätestens nach dem eingetippten “J” nach dem Namen umgehend  Jew oder Jewish vorschlägt, was darauf hindeutet, dass es sich um ein Massenphänomen handelt. In Frankreich haben einschlägige Menschenrechtsorganistionen Google deswegen des “latenten Antisemitismus” bezichtigt und Strafanzeige gestellt. Google-the-Jew-Spieler, die sich geoutet haben, berichten  übereinstimmend von verblüffend hohen Trefferquoten.

Grobjuden: Moslems. Geprägt von Exguti in der Taverne zum Alten Phönix 2013-1

Hirn-Stuxnet: Von Pit im Strang zu Rassenvermischung: Die Moral des Todes geprägt:

„Unser Volk steht unter Attacke: Per Hirn-stuxnet! Per Hirnseuche zur Umprogrammierung von Eigeninteresse zu Selbsthaß.”

Jewhad: der verdeckte, auch religiös motivierte Krieg der Juden gegen die weißen Völker, der anstelle des Dschihad unsere Hauptbedrohung ist; siehe „Counter-Jewhad“.

JWO: Jüdische Weltordnung, Jew World Order oder Jewish World Order, von Dunkler Phönix in Jahresrückblick 2012 als der wahre Kern des „Pudels“ NWO eingeführt; ich (Deep Roots) habe daraus die N(J)WO als Überleitungsform vom bekannteren Näherungsbegriff NWO gemacht, um den Zusammenhang zwischen diesen beiden Kürzeln geläufiger zu machen.

Junge Feigheit: Gottfried dachte, es wäre von mir (Osimandia), ich dachte, es wäre von Sir Toby, Sir Toby dachte, es wäre von Reinigungskraft, Reinigungskraft dachte, es wäre von Hildesvin. Hildesvin hat es tatsächlich bei uns eingeführt, das Urheberrecht aber nicht beansprucht, sondern vermutet, dass es ursprünglich auf Altermedia oder von der Jungle World geprägt worden ist. Alternative Bezeichnung für die Zeitung “Junge Freiheit”, um deren ehrenwertes und verzweifeltes Bestreben, als staatstragend und seriös wahrgenommen zu werden und den Titel langweiliges  Mainstreammedium™ zu erlangen, verbal zu unterstützen.

Kampfhundsekte aus Mekka: Islam. Geprägt von Deep Roots.

Karlfrieds Kaffeetafel: bisher fast ausschließlich in internen Gesprächen der AdS-Admins benutzter Begriff für das manchmal plötzlich und unerwartet aufkommende, aber sehr starke und schöne, befreiende Gemeinschaftsgefühl unter Landsleuten,  das nur weniger und manchmal sogar überhaupt keiner Worte bedarf, aber eine tiefe Gewissheit mit sich bringt, dass man dasselbe (politisch Inkorrekte) denkt. Ursprung ist Karlfrieds Kommentar Nr. 2 zu Kann man mit Islamkritikern reden?

(…) Noch vor zwei Jahren war das alles „tabu“. Mir gefällt das alles wunderbar. Ich sitze an der Kaffeetafel nur dabei und freue mich, das reicht vollkommen aus. Und das beste: Alle Gesprächsteilnehmer haben das Gleiche erlebt, empfinden das Gleiche, fühlen sich gegenseitig verstanden, ein wohliges Gemeinschaftsgefühl durchweht den Raum. (…)

Komplexhexer: von mir (Osimandia) im Artikel 9/11 und das heiße Eisen für Personen, die einem weismachen wollen, einfache, klare, verständliche und stichhaltige Erklärungen eines Sachverhalts wären grundsätzlich falsch, und zwar genau deswegen weil sie klar und verständlich sind. Komplexhexer wünschen, dass man  jeder Erklärung aus dem Grund misstraut, dass man sie versteht und logisch findet, und darauf vertraut, dass es schon eine komplexe, unlogische geben wird, die man nicht versteht. Widrigenfalls wird man als dumm oder psychisch gestört klassifiziert. Komplexhexer betätigen sich gerne als so genannte “Debunker” von Verschwörungstheorien. Eine Sonderform sind die Frankfurter Komplexhexer als Synonym für Mitglieder und Anhänger der Frankfurter Schule.

Menschen mit Menstruationshintergrund: Nordländers Vorschlag einer politkorrekten Bezeichnung für Frauen; siehe seinen Kommentar Nr. 109 zur „Taverne zum Alten Phönix, Stammtischrunde 2013-2“.

Moralin B: Der Begriff wurde von Sir Toby geprägt, die prägnante Begriffserklärung von Exguti. Das Mittel,  mit dem wir tagtäglich von Geburt an moralisch gereinigt und entlaust werden.

Offenkundigkeitstheoretiker. Geprägt von Nordlaender in der Taverne 2014-3. Offenkundigkeitstheoretiker sind Personen, die nicht an die Existenz von geheimen Verschwörungen glauben. Verschwörungen, von denen Politik und Medien lautstark berichten (wie z.B. die 9/11-Verschwörung von Osama bin Laden und einigen Arabern) halten sie hingegen nicht nur für möglich sondern für offenkundig erwiesen. Offenkundigkeitstheoretiker zeichnen durch eine höhnisch-aggressiven Argumentationsweise aus, die sich nicht von Fakten, Logik und Naturgesetzen beirren lässt.

Semitically Incorrect (SIC): „auf semitisch genehme Weise inkorrekt“ = PI. Von mir (Deep Roots) in meinem Kommentar Nr. 8 zu Schattenkoenigs „Warnung: Blog-Epidemie“ formuliert.

Sprachtrojaner: Von Sir Toby als Bezeichung für Begriffe eingeführt, die uns schädliche Dinge als etwas Harmloses oder Rechtmäßiges ins Hirn schmuggeln sollen. Z. B. „Einwanderer“ oder „Immigration“, wo es doch in Wirklichkeit um Invasion und Landnahme geht. Leider weiß ich nicht mehr, in welchem Strang das war; dort, wo ich den Erstauftritt dieser Wortschöpfung vermutethatte, war sie nicht.

Staatlich geprüfter Islamkritiker. Geprägt von Hochwasserpegel im Zusammenhang mit Hamed Abdel Samad unter Aktuelles und Skurriles. Staatlich geprüfter Islamkritiker ist ein zukunftsträchtiger Beruf mit lukrativen Verdienstmöglichkeiten, Rundum-Leibwächter-Betreuung und hoher Reputation in den Medien. Weibliches Geschlecht sowie Erfahrung in angewandter Frauenunterdrücktheit ist von Vorteil, aber keineswegs Bedingung. Auch Männern steht der Weg zu diesem spannenden Beruf offen. Europäische Herkunft hingegen ist ein absolutes Ausschlusskriterium. Lediglich Moslems (Männer bevorzugt mit Vergangenheit als Islamist und/oder Antisemit) und Juden steht diese Berufswahl offen. Deutliche Abgrenzung und gelegentliche Beleidigung gewöhnlicher Islamkritiker ist Bedingung, schmälert aber nicht im geringesten deren Loyalität, Sympathie und Bereitschaft, die Bücher des staatlich geprüften Islamkritikers zu kaufen und kostenlos zu bewerben.

Vielfaltspinsel: Von Gottfried. Freundliche Bezeichnung für  Personen, die sich uns tumben Einfaltspinseln auf Stammtischniveau intellektuell haushoch überlegen fühlen.

Wachzustandssimulator für Schlafschafe: PI. Von Deep Roots in der Taverne zum Alten Phoenix 2013-2.

Zickenrechtler_innen: Von Reinigungskraft in der Taverne zum Alten Phoenix 2013-1.  Synonym für Feministinnen sämtlicher bekannter und bislang unbekannter Geschlechter, das präzise ausdrückt, welche Personengruppe  “Frauen”rechte braucht,  um nicht – mit vollem Recht und leider meist viel zu halbherzig  – “diskriminiert”  zu werden.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: