Die Geheime Formel zur Rettung der Welt

Von Gerd Honsik

Der patriotische Dichter und Freiheitskämpfer Gerd Honsik wird von den Bütteln des Zionismus als Gedankenverbrecher verfolgt.

Der patriotische Dichter und Freiheitskämpfer Gerd Honsik wird von den Bütteln des Zionismus als Gedankenverbrecher verfolgt.

Es suchen alle Weisen dieser Welt

nach Heilung der erkrankten Mutter Erde,

daß rätselhaftes Siechtum nicht gefährde

den blauen Stern, und dieser jäh zerschellt.

Woher der Raubbau kommt am Regenwald,

an Luft, an Reinheit und an Bodenschätzen?

Warum für Wachstum uns in Kriege hetzen?

Woher die Schuld, die niemals abbezahlt?

Warum in Afrika wohl hungern muß

der Schwarze Mann auf seinen reichen Böden?

Warum die Wüsten wachsen und die Öden?

Es ist der Weltbank giftig-süßer Kuß!

Es ist der Zins! Vom Teufel ausgedacht,

der uns verführen will, ihm zu verschreiben

der Völker Seelen, und so kann er treiben

sein Spiel mit uns, das uns zu Sklaven macht.

Der Zins ist Diebstahl. Auch an Lebensglück!

Was durch gezinktes Geld und List genommen:

und Zinseszins in fremde Hand gekommen:

verstaatlicht es! Gebt es dem Staat zurück!

Da Christus einst die frechen Wechsler schlug,

beschlossen die ihn dafür zu verderben!

Wer ihnen das Geschäft versaut, soll sterben!

Mit Mord und Krieg schützt sich der Zinsbetrug.

Was Marx gesagt, stand längst schon im Koran:

Aus Geld an sich kann Wachstum es nicht geben.

Wachsen kann nur von Gott geschöpftes Leben!

Erkennt im Zins den lästerlichen Wahn.

Die Zeitgeschichte trog seit Anbeginn:

Seit Aristoteles mußt alle Zeugen

wider den Zins sie aller Welt verschweigen,

von Luther hin bis Thomas von Aquin.

Daß Arbeitsplätze brächte auf die Welt

das Geld, ist eine jener große Lügen,

mit der man sucht, die Menschheit zu betrügen:

Die Arbeit war zuerst und schuf das Geld.

Mit diesem Recht die Freiheit steht und fällt:

Daß jedes Volk sich seine Münze schlüge,

den Zins erkennt als Trickbetrug und Lüge

und selber druckt, soviel es braucht an Geld,

statt sich Papier für satte sechs Prozent

global am Kapitalmarkt aufzutreiben

und so das Glück der Enkel zu verschreiben

den falschen Blüten, die man Dollar nennt.

Daß alle zinsbedingte Schuld verfällt

und Zins von uns verbannt auf ewig werde

bis hin zum jüngsten Tag von dieser Erde,

das ist die Formel für die ganze Welt.

***

Lesen Sie ebenfalls von Gerd Honsik: Horst Mahler

 

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: