Politisch Verfolgte in der BRD und Europa

Die meisten BRD-Bewohner glauben, es gäbe sie nur in Ländern wie China und Russland: die politisch Verfolgten. Nein: Es gibt sie auch und gerade in der Bundesrepublik Deutschland und ebenso in Österreich, der Schweiz, Frankreich etc.

Sind das nicht alles Demokratien, in denen die Meinungsfreiheit garantiert ist, die Presse unparteiisch berichtet und wo Rechtsstaatlichkeit herrscht?

Nein, ganz offensichtlich ist dies nicht der Fall, denn sonst würden ja nicht Menschen eingesperrt, bloß weil sie eine „unzulässige“ Meinung haben oder behaupten, auf Fakten hinzuweisen, über die in den genannten Ländern nicht geredet werden darf.

Falls Ihnen die untenstehenden Personen unbekannt sein sollten, ist dies nicht verwunderlich. Ich darf hier nicht einmal im Detail erklären, wie genau sie sich strafbar gemacht haben, da ich dadurch ebenfalls Gefahr laufen würde, im „freiesten Staat, der jemals auf deutschem Boden existiert hat“ wegen eines Gedankenverbrechens inhaftiert zu werden.

Damit das klar ist: Die unten abgebildeten Personen verstoßen mit ihren Äußerungen und Ansichten gegen das, was die Medien „freiheitliche Grundordnung“ nennen. Der Staat und die Medien (soweit sie überhaupt die Namen dieser Personen erwähnen) sagen uns, dass sie gefährlich sind und lügen. Diese beiden Instanzen haben sehr gute Argumente: Sie sagen, das, was diese Personen kritisch hinterfragen, sei „offenkundig“. „Offenkundiges“ öffentlich anzuzweifeln, sollte man sich also sehr gut überlegen, da man dadurch mit dem Gesetz (Strafgesetzbuch § 130) in Konflikt geraten kann. Einige dieser Menschen wurden für Jahre hinter Gitter gesperrt. Mitunter wurden sie auch von jüdischen und „antifaschistischen“ Schlägern übel zugerichtet. Keiner von ihnen hat selbst Gewalt angewandt.

Der Staat ist nicht sehr erfreut darüber, dass, trotz seiner Bemühungen, die Bevölkerung vor den gefährlichen Ansichten dieser Meinungsverbrecher zu beschützen, Informationen (natürlich auch Fehlinformationen) über sie und Texte von ihnen im Internet zu finden sind. (Ich persönlich gehe nicht das Risiko ein, hier ihre verderblichen Gedanken wiederzugeben.)

Dies sind einige von ihnen:

Ernst Zündel

Ernst Zündel

Germar Rudolf

Germar Rudolf

Jürgen Graf

Jürgen Graf

Robert Faurisson

Robert Faurisson

***

Lesen Sie ebenfalls: Horst Mahler von Gerd Honsik

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: