Weyhe – türkisches Kopftreter-Rudel tötet Daniel Siefert – Bürgermeister verbietet Gedenken

Ein weiterer Eintrag für die Rubrik „Deutsche Opfer, fremde Täter„: Eine Gruppe Türken tritt dem naiven deutschen Diskobesucher Daniel Siefert den Schädel zu Brei.

Das Opfer ist klinisch tot, wird aber im Krankenhaus reanimiert.

Da das Gehirn nicht zu retten ist, werden die lebenserhaltenden Maßnahmen kurz darauf dann doch wieder abgestellt.

Das äußerst brutale Verbrechen wird von den Medien und der „Obrigkeit“ vertuscht und kleingeredet.

Trauer und Wut angesichts des abscheulichen deutschenfeindlichen Mordes werden als „rechtsradikal“ gebrandmarkt und unterbunden.

Das deutsche Opfer wird von Türken und anderen Ausländern im Internet verhöhnt und als „Nazi“ bezeichnet.

politiker_floskeln05

Warum lassen wir uns von Volksfeinden verhöhnen und zahlen dafür auch noch Steuern? Sind wir Sklaven?

Wann bekommt dieses deutschenfeindliche Besatzersystem endlich die Rechnung präsentiert?

Wann kommt der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt?

Wann schlägt die allgemeine Apathie in Empörung um?

Alle Leser sollten dazu beitragen, die Wahrheit über dieses Verbrechen zu verbreiten.

Das Volk muss endlich ein Zeichen setzen.

Wer einen Blog betreibt, sollte unbedingt einen Artikel bringen; alle anderen sollten Artikel ausdrucken und verteilen!

Lesen Sie weitere Details zu diesem abscheulichen Mord auf Messerattacken, auf der Netzseite der Jungen Freiheit (Kommentar von Thorsten Hinz) und auf der Sezession im Netz.

Zu den allgemeinen Hintergründen lesen und verbreiten Sie bitte die Beiträge auf der Seite Grundlagenwissen im Archiv des verbotenen Wissens.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: